Google+
Ausbildung / In eigener Sache / Interviews / Management / Webinare

1. HCC-Akademie: BGM-Kompetenzen – Interview mit Birgit Klusmeier

Das erste HUMAN CAPITAL CARE Akademie Webinar wird Ihnen in der kommenden Woche einen Überblick über die wichtigsten Themen des betrieblichen Gesundheitsmanagements liefern. Am 17. April referieren sieben hochkarätige Experten aus Bereichen Markt, Management, Ausbildung, Ernährung, Bewegung, Psyche und Arbeitsplatz. Im Vorfeld des Webinars haben wir mit den Referenten Interviews geführt, um Ihnen schon vorab einen kleinen Einblick in die jeweiligen Schwerpunkte gewähren zu können.

Birgit Klusmeier, Leitung Kompetenz Center Medizin und Gesundheit, wird im 1. HUMAN CAPITAL CARE Akademie Webinar über das Thema “Erfolgsfaktor Gesundheit – BGM Kompetenz gezielt im Unternehmen aufbauen!” sprechen.

Frau Klusmeier, bitte stellen Sie sich und Ihre Arbeit kurz vor!

1. HCC-Akademie: BGM-Kompetenzen – Interview mit Birgit Klusmeier

Bild: Birgit Klusmeier

Als Leiterin des Kompetenzcenters Medizintechnik und Gesundheitswesen der TÜV SÜD Akademie konzipiere ich unter anderem Weiterbildungen in dem Bereich BGM.

Gerade in den letzen zwei Jahren ist das Thema BGM mehr und mehr in den Vordergrund gerückt und die Anfragen von Kunden zu „zielgerichteten Ausbildungen“ haben stark zugenommen. Unser Team aus Bildungsexperten verschiedenster Fachrichtungen hat hierzu Seminare neu entwickelt und auch die bestehenden Kurse aus dem Bereich Arbeitsschutz und Sicherheit, Projektmanagement etc. daran orientiert.

Wie wichtig ist eine gesonderte Ausbildung zum BGM-Experten?

Für den zielgerichteten Aufbau eines „nachhaltigen“ BGM-Systems ist es wichtig, die Grundlagen zu kennen und umsetzen zu können. Oft fangen Mitarbeiter mit dem Aufbau eines BGM-Systems an, ohne dass sie vorher geschult wurden, und erkennen erst nach einiger Zeit, dass sie die falschen Ziele gesetzt haben, die Mitarbeiter nicht erreichen oder die getroffenen Maßnahmen nicht wirkungsvoll sind. Darum ist es für die BGM-Beauftragten im Unternehmen wichtig zu wissen, wie ein wirkungsvolles System aufgesetzt wird und welche Analysetools und Kennzahlen angewendet werden können. Das kann für die direkte Umsetzung im Unternehmen wichtig sein, oder für die Beurteilung oder Auswahl eines geeigneten Beraters. In jedem Fall ist es wichtig, beim BGM auf dem neuesten Stand zu sein, um das Managementsystem optimal für das Unternehmen aufzubauen oder zu nutzen.

Wie stark ist bereits das Bewusstsein für die Notwendigkeit von professionell geschulten BGM-Experten ausgeprägt?

Eines kann man sagen, das Bewusstsein wächst proportional mit dem Bewusstsein, dass BGM in den Unternehmen nicht nur ein notwendiges Übel, sondern eine zukunftsgerichtete Maßnahme für Mitarbeiter und Unternehmen ist. „Gesunde Mitarbeiter kosten Geld – kranke ein Vermögen.“ Dieses Zitat liest man immer wieder, und es stimmt. Das haben die Unternehmen heute mehrheitlich erkannt. Des Weiteren ist gerade in Unternehmen, die schon erste Schritte im Gesundheitsschutz unternommen haben und vielleicht auf Umsetzungsschwierigkeiten gestoßen sind, die Erkenntnis gereift, dass eine ziegerichtete Mitarbeiterqualifzierung Zeit und Kosten sparen kann. Darum ist es wichtig, dass die Unternehmen nicht nur die geeigneten Mitarbeiter für das Thema finden, sondern die Kollegen auch zeitgerecht und effektiv aus- bzw. weiterbilden. Die Schulung muss dabei für das Unternehmen auch wirtschaftlich sinnvoll sein und direkt auf die Zielerreichung des Unternehmens und die Mitarbeitergesundheit einzahlen.

Wie haben sich in den letzten Jahren sowohl die Nachfrage nach speziellen Ausbildungsinhalten und als auch das Angebot speziell für BGM-Fachkräfte entwickelt?

Die Nachfrage ist definitiv stark gestiegen. Wir denken, dass die Awareness für den BGM-Bedarf bei den Firmen schon die ersten Denkprozesse in Gang gebracht hat. Kleine und mittelständische Unternehmen haben die Thematik mittlerweile auch für sich erkannt. Einige Firmen haben schon Fachkraftmangel, besonders solche Arbeitgeber, die in strukturschwachen Regionen ansässig sind oder bereits Auswirkungen des demografischen Wandels spüren. Andere müssen Burnout- oder Suchtproblematiken begegnen. Egal aus welchem Grund – es geht immer um den Erhalt von Leistungsfähigkeit und Mitarbeitergesundheit.

Welche Probleme bestehen häufig bei der Ausbildung zum BGM-Experten?

Ich denke, das Wort BGM-Experte trifft es in diesem Stadium der Ausbildung noch nicht richtig, denn zum Experten wird man durch Wissen, Praxis und Erfahrung. Aktuell klagen die Unternehmen über Schwierigkeiten, die richtige Ausbildung auszusuchen. Die Schulungsmaßnahme sollte den Vorkenntnissen und Erfahrungen der Teilnehmer entsprechen, das Thema BGM ganzheitlich betrachten und zu den Zielen des Unternehmens passen. Vom Studium über modulare Ausbildungswege bis hin zu Einzelschulungen hat alles seine Berechtigung. Kosten und aufgewendete Zeit sowie die genaue Zielsetzung müssen Firmen und Teilnehmer klar kalkulieren. Für die Kunden ist es häufig schwer, sich zu orientieren. Bei der Auswahl sollten die Unternehmen darauf achten, dass die Referenten umfassende Praxiserfahrung mitbringen und auf die Bedürfnisse und Inhalte der Teilnehmer eingehen können. Außerdem sprechen wir über ein Managementsystem, das bedeutet, dass BGM unbedingt im Spannungsfeld mit den anderen Managementsystemen und mit den Unternehmenszielen wahrgenommen und vermittelt werden sollte. Die Inhalte bringen verschiedenste Sichtweisen aus Arbeitsschutz/-sicherheit, betrieblicher Gesundheitsförderung, Unternehmensführung, Personalmanagement und interner Unternehmenskommunikation zusammen. Nur, wenn ein Teilnehmer das versteht und verinnerlicht, kann er am Aufbau eines effektiven BGM-Systems aktiv mitarbeiten.

Was erwartet die Teilnehmer des 1. HUMAN CAPITAL CARE Akademie Webinars bei Ihnen?

In dem Web-Seminar geben wir einen groben Überblick über Ausbildungsmöglichkeiten in dem Bereich und setzen einen Schwerpunkt auf die systematische Etablierung von BGM im Unternehmen – und was für Anforderungen dort gestellt werden. Anschließend wird der modulare Ausbildungslehrgang zum betrieblichen Präventions- und Gesundheitsmanager TÜV vorgestellt.

Vielen Dank für das Gespräch!

Weitere Informationen zur Veranstaltung im HCC-Kalender

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*