Google+
Empfehlung / Ernährung

Abnehmen mit Superfoods: Das müssen Sie wissen

Abnehmen mit Superfoods?

Superfoods liegen derzeit absolut im Trend. Und das zu Recht: Die Lebensmittel weisen einen besonders hohen Nährstoffgehalt auf und unterstützen eine gesunde Ernährung. Doch sind sie auch zum Abnehmen geeignet?

Was sind Superfoods?

Spinat gehoert zu den Superffods, serviert auf einem alten braunen Holztisch zusammen mit Olivenoel draussen im Gruenen bei Sonnenschein

Spinat gehört hierzulande zu den bekanntesten Superfoods. (Bild: Mike Kenneally / unsplash.com)

Immer mehr Lebensmittel werden den Superfoods zugeordnet. Zum einen solche, die noch relativ neu auf dem deutschen Markt sind und aus anderen Ländern stammen, wie Chia und Acai. Zum anderen solche, die hierzulande schon seit Generationen beliebt sind, wie Spinat oder Grünkohl.

Eine verbindliche Definition für Superfoods gibt es nicht. Einzig, dass die Lebensmittel nährstoffreich und gesundheitsförderlich sind, ist eine Gemeinsamkeit. Dies trifft auf weitaus mehr Lebensmittel zu als gemeinhin bekannt. Daher erweitert sich die Liste der Superfoods auch permanent. Wer abnehmen möchte, kann gern und häufig zu Superfoods greifen. Denn die wertvollen Inhaltsstoffe steigern das Wohlbefinden, helfen dem Körper zu entschlacken und können auch die Kilos purzeln lassen.

Auch exotische Superfoods sind mittlerweile in vielen Supermärkten erhältlich – ob frisch, getrocknet, in Pulverform oder als Extrakt. Beim Kauf sollten Sie jedoch die Augen offenhalten: Nicht selten enthalten manche nur einen geringen Anteil des beworbenen Superfoods, und das zu einem saftigen Preis. Welche Superfoods sich besonders gut zum Abnehmen eignen und warum, haben wir für Sie zusammengefasst.

Chiasamen: Kleine Samen mit großer Wirkung

Chiasamen sind besonders reich an hochwertigen Eiweißen und den wertvollen Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren. Zudem enthalten sie viel Eisen und Calcium. Antioxidantien schützen die Zellen vor freien Radikalen und stärken das Immunsystem. Ein Plus, für alle, die abnehmen wollen: Die Samen machen aufgrund der enthaltenden Ballaststoffe lange satt und können in Backwaren als Ersatz für kalorienreiche Eier oder Sahne verwendet werden.

Spinat: Grüne Blätter mit wenig Kalorien

Zwar enthält Spinat nicht so viel Eisen, wie früher einmal angenommen, dennoch ist das grüne Blattgemüse voller gesunder Inhaltsstoffe: B-Vitamine, Magnesium und Betacarotin machen Spinat zu einer wichtigen Quelle für lebenswichtige Nährstoffe. Daneben ist Spinat vor allem sehr kalorienarm – wenn er nicht gerade mit Sahne zubereitet wird. Daher eignet sich das Superfood wunderbar zum Abnehmen, ob gekocht oder als Salat. Weitere positive Effekte von Spinat auf die Gesundheit: Er kann Blähungen und Verstopfungen lindern und einem erhöhten Blutzucker entgegenwirken.

Grünkohl: Zu Recht wieder auf dem Vormarsch

Nachdem Grünkohl für viele Jahre eher selten auf deutschen Tellern gelandet ist, ist er nun wieder voll im Trend – vor allem, seitdem er als Superfood bekannt wurde. Das liegt an den vielen gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen in Grünkohl, allen voran Eisen, Calcium, die Vitamine A, C und K und Antioxidantien. Alle Inhaltsstoffe zusammen haben eine entzündungshemmende und heilungsfördernde Wirkung. Grünkohl enthält nur wenig Kalorien und sättigt lange – daher ist das Superfood sehr gut zum Abnehmen geeignet. Jedoch sollte er dafür nicht traditionell mit Speck und Schmalz, sondern besser als Salat oder als gedämpftes Gemüse zubereitet werden.

Papaya: Frucht mit wenig Kalorien

Generell enthalten Früchte viele Vitamine, sind aber aufgrund ihres Zuckergehaltes auch recht kalorienreich und daher zum Abnehmen nur bedingt geeignet. Die Papaya ist da eine Ausnahme: Die exotische Frucht enthält nur wenig Kohlenhydrate und Kalorien. Dafür sind viele Ballaststoffe enthalten, die für eine angenehme Sättigung sorgen. Magnesium, Eisen und die Vitamine A, E und C fördern die Gesundheit und das Wohlbefinden.

Fazit: Superfoods zum Abnehmen

Die vier vorgestellten Superfoods eignen sich durchaus zum Abnehmen. Allerdings sind sie nur ein Baustein auf dem Weg zum Wunschgewicht. Generell ist eine abwechslungsreiche Ernährung zu empfehlen, die viel Gemüse und Obst beinhaltet. Fette und schnell verwertbare Kohlenhydrate aus Zucker und Weizen sollten hingegen nur selten auf dem Speiseplan stehen. Noch dazu ist viel Bewegung wichtig – und dem Wunschgewicht steht nichts mehr im Wege.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*