Google+
Arbeitsplatzgestaltung / Management

Hand in Hand: Expertise, Teambuilding und Mitarbeitergesundheit

Die Möglichkeiten, Teambuilding* und Mitarbeitergesundheit zu stärken und miteinander zu kombinieren, sind zahlreich. Selbstverständlich hat die fachliche Expertise eines Unternehmens nach außen den Vorrang. Diese ist jedoch mehr von unternehmensinternen Faktoren abhängig, als man meinen möchte, zumal sich sie sich gegenseitig beeinflussen. Daher muss das Ziel der Mitarbeiterführung lauten: Expertise mit Teambuilding und Mitarbeitergesundheit verbinden, wie das Team von credia communications in Bonn es beispielsweise vorlebt. Die positiven Effekte sind, bei erfolgreicher Umsetzung, sogar sehr umfangreich. Wie genau das aussehen kann – und sollte – erfahren Sie hier.

Gesunde Ernährung zur Teamsache machen

Fäuste, Handschlag, Highfive, Teamwork, Teambuilding und Mitarbeitergesundheit, Expertise, Snacks, Wasser, Schreibtisch, ARbeitsplatz, Projektarbeit,

Expertise, Teambuilding und Mitarbeitergesundheit: Drei wichtige Säulen des Unternehmenserfolges. (Bild: © Rawpixel.com | stocksnap.io)

Ein Team rückt durch gemeinsame Unternehmungen näher zusammen. Dabei spielt die Regelmäßigkeit oft eine größere Rolle als der Einfallsreichtum. Dieser Ansatz lässt sich ebenfalls hervorragend mit gesunder Ernährung am Arbeitsplatz kombinieren. Warum dann nicht auch einfach als Team gemeinsam in Restaurants mit nachhaltigem Ernährungskonzept gehen? Zumal sich gerade beim Image von Restaurants und insbesondere bei Ketten in diesem Bereich vieles verändert und damit auch die Pausengestaltung beeinflusst. Auch bei dieser Gelegenheit lassen sich Teambuilding und Mitarbeitergesundheit wunderbar verbinden, und Gespräche finden auf einer vollkommen neuen Ebene statt.

Interesse an Sport wecken und unterstützen

Den Arbeitstag zu bewältigen ist die eine Sache. Danach noch genügend Kraft aufbringen, um sich dann noch körperlich zu betätigen, das ist eine andere. Dabei profitieren wir immens davon, wenn wir beispielsweise neben einer Schreibtischtätigkeit regelmäßig Sport treiben. Fast jeder stimmt der Aussage zu, dass Sport wichtig ist. Gleichzeitig ist jeder Zweite mit dem eigenen Level an Bewegung unzufrieden. Genau hier können Arbeitgeber jedoch ansetzen – selbst wenn sportliche Aktivitäten in die Freizeit gehören.

So besteht eine gute Möglichkeit darin, als Arbeitgeber mit Fitness Studios und externen Anbietern von Sportangeboten zusammenzuarbeiten und beispielsweise die monatlichen Kosten für die Mitarbeiter zu übernehmen. So manch ein Arbeitnehmer nutzt dabei auch gerne die Chance zur Selbstmotivation, indem sie mit Kollegen zum Sport gehen. Auf diesem Wege bietet sich auch hier, wenn auch im kleinen Rahmen, eine großartige Gelegenheit, Teambuilding und Mitarbeitergesundheit gleichermaßen zu betonen.

Vitaminbomben nahelegen

Snacks bei der Arbeit sind wichtige Energielieferanten. Noch wichtiger ist jedoch die Frage, worauf die Wahl fällt. Auch hier kann der Arbeitgeber im Sinne von Teambuilding und Mitarbeitergesundheit tätig werden und zur gegenseitigen Motivation anregen: Stellen Sie Obst und Gemüse als gesunde Snacks zur allgemeinen Verfügung. Für die perfekte Obstschale beispielsweise sollten Sie folgende Aufbewahrungsregeln beachten:

  • Frei zugänglich positionieren
  • Mit frischen Früchten bestückt halten
  • Vor hohen Temperaturen und vor Licht schützen
  • Äpfel von anderem Obst getrennt aufbewahren.

Denn wie Birnen und Bananen enthalten Äpfel ein Reifegas, das in der Nähe befindliche Obstsorten schneller verderben lässt. Diesen natürlich angekurbelten Reifeprozess können Sie wiederum auch gezielt nutzen: Unreife Bananen erreichen in der unmittelbaren Nähe von Äpfeln schneller den gewünschten Reifegrad.

Zudem eignen sich bestimmte Lebensmittel besonders gut als – und zur Zubereitung von –gesunden Schreibtischsnacks und mitgebrachten Pausen:

  • Beeren
  • Kurkuma
  • Fisch
  • Knoblauch
  • Nüsse und Samen
  • Olivenöl
  • Avocado.

Die richtige Getränkeauswahl – für alle!

Gerade im Sommer hören wir immer wieder, wie enorm wichtig es für unseren Körper ist, ausreichend zu trinken. Dennoch kommen viele nicht auf die empfohlene Menge oder erreichen nicht einmal einen Liter Wasser. Auch hier können Unternehmen etwas tun: Während sich 95 Prozent der Arbeitnehmer kostenlose Getränke am Arbeitsplatz wünschen, bekommt sie nur jeder Zweite zur Verfügung gestellt. Dabei geht es allerdings nicht nur um das „Ob“, sondern auch um das „Was“. So stehen Mineralwasser, Säfte und Tee nur bei jedem zehnten Arbeitgeber zur freien Verfügung.

Für Arbeitgeber bedeutet das eine Chance: Mit der richtigen Getränkeauswahl am Arbeitsplatz, die nicht nur Geschäftsterminen vorbehalten ist, steigern Sie Mitarbeiterzufriedenheit und -motivation, Teambuilding und Mitarbeitergesundheit; und effektiv sogar Ihr Employer Branding.

Das große Ziel: Wohlfühlen am Arbeitsplatz

Fühlen sich Ihre Mitarbeiter an Ihrem Arbeitsplatz wohl? Wenn Sie bei dieser Frage noch Bedenken haben, empfiehlt sich allgemein ein genauerer Blick bei den Themen Teambuilding und Mitarbeitergesundheit auf das Feel Good Management. Damit können Sie nicht nur das Burnout-Risiko reduzieren und die körperliche Gesundheit Ihrer Mitarbeiter steigern. Vielmehr heben Sie auch das gesunde Arbeitsklima auf das nächste Level. Das beginnt bei Details wie Willkommensmails an neue Mitarbeiter und punktueller Bürobegrünung, und reicht bis zu größeren Unternehmungen im Team.

*Falls Sie auf der Suche nach ungewöhnlichen Ideen zum Thema sind, liefert Ihnen womöglich unser Beitrag Teambuilding: 44 alltagstaugliche Tipps einige Inspirationen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*