Google+
Empfehlung / Management / Psyche

Mehr Zufriedenheit im Job und Privat: So geht’s!

Zufriedenheit – ein großes Wort. Einer aktuellen Studie nach sind die Deutschen zufriedener als andere Europäer. Doch was ist das eigentlich, Zufriedenheit? Beruflich und privat befinden wir uns auch immer wieder auf der Suche nach dem Glück, doch wo liegt da der Unterschied? Wir haben uns auf die Spurensuche begeben, wie Sie mehr Zufriedenheit erreichen können, und präsentieren Ihnen in diesem Beitrag unsere Ergebnisse: Zufriedenheit am Arbeitsplatz lässt sich nicht nur definieren, sondern auch gezielt steigern. Hierzu haben wir Ihnen eine ganze Reihe von Tipps der Redaktion zusammen gestellt, welche verschiedenen Strategien Ihnen dabei zur Verfügung stehen.

Überdurchschnittlich zufrieden: Deutschland ist Spitzenreiter

Im europäischen Vergleich schneidet die Zufriedenheit der Deutschen überdurchschnittlich gut ab: Mit 59 Prozent der Befragten, die die Entwicklung des Landes positiv bewerten, liegt die Bundesrepublik sogar auf Platz eins. Der europäische Durchschnitt als Vergleichsgröße liegt bei gerade einmal 36 Prozent. Auch was die persönliche wirtschaftliche Situation der Befragten angeht, stuft sich der Löwenanteil der Deutschen als glücklich ein.

Frau, Lachen, Weltkugel, Glück, glücklich sein, mehr Zufriedenheit, Weltbild, Selbstständigkeit, proaktiv, Tipps, Buchtipps

Nehmen Sie Ihre Welt selbst in die Hand: Für mehr Zufriedenheit gibt es umfangreiche Erkenntnisse – und zahlreiche Tipps. (Bild: © contrastwerkstatt | Fotolia.com)

Nun sprechen wir aber von großen Begriffen, wenn es um Zufriedenheit und Glück geht. Die oben genannten Zahlen gehen letztlich von politisch-diplomatischen und wirtschaftlichen Faktoren aus. Selbstverständlich prägen diese Rahmenbedingungen unsere Wahrnehmung unserer Situation maßgeblich mit. Dennoch handelt es sich um sehr individuelle Werte, die hier zum Tragen kommen. Und oft sind es nicht die Hard Factors, die Zufriedenheit ausmachen – wie sich auch immer wieder in Befragungen zur beruflichen Situation herausstellt.

Zufriedenheit am Arbeitsplatz: Das ist entscheidend!

Auch hierzu gibt es eindeutige Zahlen im europäischen Vergleich: Europaweit ist die Arbeitszufriedenheit merklich angestiegen – in einigen Ländern sogar innerhalb von gerade einmal fünf Jahren. Die Spitzenreiter bei der Frage, wie viele Arbeitnehmer mit ihrer Arbeit zufrieden sind, heißen:

  1. Österreich mit 92,9 Prozent
  2. Die Niederlande mit 91,9 Prozent
  3. Estland mit 90,6 Prozent.

In dieser Befragung bildet Frankreich das Schlusslicht – doch auch dort geben 79 Prozent der Arbeitnehmer an, mit ihrer Arbeit zufrieden zu sein.

Die Preisfrage: Was macht zufrieden am Arbeitsplatz?

Betrachtet man die Rankings, handelt es sich wahrlich um eine Preisfrage: Welche Kriterien sorgen dafür, dass Arbeitnehmer mit ihrer Arbeit auch zufrieden sind? Laut dieser Untersuchung sind die offensichtlichen Faktoren für Arbeitnehmerzufriedenheit die Klassiker der Stellenbeschreibung – und inwieweit die Erwartungshaltungen erfüllt werden:

  • Angemessen hohes Gehalt
  • Flexibles Arbeitszeitmodell
  • Geringer Zeitdruck
  • Angenehmes Betriebsklima
  • Angemessen hohe Anforderungen
  • Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben.

Zwar machen diese Faktoren für Arbeitnehmerzufriedenheit das Arbeiten selbst angenehmer, sind aber doch nicht alles, denn:

Das Zauberwort lautet Wertschätzung.

Neben den erfüllten (oder unerfüllten) Erwartungen an eine Anstellung geht es nicht nur um harte Zahlen: Privat wie beruflich ist die Wertschätzung für die Zufriedenheit essenziell. Die Anerkennung für geleistete Arbeit kann wiederum auf verschiedenen Wegen ausgedrückt werden, beispielsweise über

  • Geld (Prämien, Gehaltserhöhung)
  • Karriere (Perspektiven auf Aufstieg, Beförderung)
  • Worte (authentisches Lob).

Es gibt also eine Menge Punkte, an denen Sie ansetzen können und sollten, wenn Sie Zufriedenheit steigern möchten – Ihre eigene oder die Ihrer Mitarbeiter.

Steigern der Zufriedenheit: Tipps der Redaktion

Damit Sie gezielt daran arbeiten können, haben wir Ihnen einige Tipps zur Zufriedenheit zusammengestellt. Im Folgenden finden Sie insbesondere Buchtipps, die zum Teil auch als Hörbuch erhältlich sind, sowie weitere spannende Artikel zum Thema.

Ordnung in allen Bereichen steigert das eigene Glück

Übersichtlichkeit hilft nicht nur auf dem Schreibtisch, sondern auch bei der Ordnung zu Hause. Das richtige Aussortieren betrifft dabei nicht nur Kleidung, die gerade vor Umzügen besonders oft einer neuen Ordnung zum Opfer fällt. Einen Wegbegleiter in Buch- und Hörbuchform geben Ihnen Susanne Fröhlich und Constanze Kleis an die Hand, bei dem der Titel gleich Motto ist: Kann weg! Frau Fröhlich räumt auf erschien am 11. September 2017 und erreichte innerhalb von neun Tagen Platz eins der Kategorie Glück.

Ein alternativer Vorschlag, wenn Sie das Vorhaben, Ordnung in den Haushalt zu bringen, gerne mit Feng Shui und Minimalismus kombinieren möchten: Toni Jacobis Haushalt Entrümpeln arbeitet nicht nur nach genau diesen Prinzipien, sondern belegt aktuell auf dem ersten Platz in der Kategorie Bilanzierung & Buchhaltung.

Innere Zufriedenheit steigern

„Mögest du glücklich sein“ stammt aus der Feder von Laura Malina Seiler, die insbesondere über ihre Podcast-Serie bekannt geworden ist. Das Buch erscheint am 16. Oktober 2017 und kann auf Amazon vorbestellt werden. Ungeachtet dessen liegt es aktuell beim Online-Versandhaus bei den Beststellern der Kategorie Glück auf Platz zwei.

Zufriedenheit heißt das eigentliche Ziel

Vom Glück zur Zufriedenheit: Die Autorin Christina Berndt geht in ihrem Buch vom Begriff der Selbstoptimierung aus und erarbeitet auf wissenschaftlich fundierter Basis die Grundlagen, was wahre Zufriedenheit ausmacht. Dazu gibt es zusätzlich ein Zufriedenheitstraining, mit dem Sie selbst arbeiten können.

Laut Buchreport hat der Spiegel-Bestseller Zufriedenheit: Wie man sie erreicht und warum sie lohnender ist als das flüchtige Glück 2016 den 12. Platz in der Kategorie Paperback Sachbücher belegt. Es ist in verschiedenen Formaten (Broschiert, E-Book, Hörbuch und Audio-CD) verfügbar.

Buddhistische Geschichten als Anleitung

Eine vergleichsweise andere Herangehensweise an das Thema Glück und Zufriedenheit findet sich in Die Kuh, die weinte. Bei diesem Buch (Platz eins in der Kategorie Östliche Weisheiten; bereits 2006 erschienen) kombiniert der Autor Ajahn Brahm uralte Weisheiten mit Humor, Einfühlungsvermögen, Unterhaltsamkeit und verständlicher Sprache.

Zufriedenheit im Beruf: Tipps der Redaktion

Nicht unbedingt weg vom Privaten, spannt sich bei den folgenden Tipps zur Zufriedenheit etwas weiter: Die berufliche Zufriedenheit steht bei diesen Vorschlägen im Zentrum der Aufmerksamkeit.

Mehr Effektivität: Nicht ein, sondern sieben Wege

So gilt Stephen R. Coveys Die 7 Wege zur Effektivität: Prinzipien für persönlichen und beruflichen Erfolg seit bald drei Jahrzehnten nach wie vor als „revolutionärer Managementklassiker“ und Business Bestseller gleichermaßen. Der zentrale Kern des Buches ist, dass erst eine harmonische Balance zwischen Privat- und Berufsleben eine fruchtbare Basis schaffen kann. Mithilfe dieser Balance kann sich anschließend die persönliche Effektivität in allen Bereichen steigern. Dabei geht es nicht etwa um zu erlernende Techniken: Das Buch baut vielmehr auf Charakter, Kompetenz und Vertrauen auf.

Die vorliegende Auflage verfügt zudem über ein neues Vor- und Nachwort, wurde sprachlich überarbeitet und enthält zahlreiche neue Beispiele zur weiteren Veranschaulichung. Übrigens: Als Hörbuch befindet es sich auf Platz eins in der Kategorie Lebensführung.

Flow: Pures Glücksempfinden bei der Arbeit

Zufriedenheit im Job – diese zwei Worte schließen sich nicht aus, sondern bedingen sich vielmehr gegenseitig. Das Flow-Gefühl bezeichnet dabei das an Euphorie grenzende Empfinden, in einer Tätigkeit vollkommen aufzugehen und die Arbeit richtig gut zu machen. Das Erreichen genau dieses Zustands ist der Gegenstand eines Buches von Mihaly Csikszentmihalyi. Sein Flow im Beruf: Das Geheimnis des Glücks am Arbeitsplatz widmet sich konkret der Frage, wie wir unsere Zufrieden im Beruf gezielt steigern können. Ein großes Schlagwort ist dabei die Entfaltung des persönlichen Potenzials; und wie Ihnen das am besten gelingt.

Resilienz trainieren, motivierter arbeiten

Bei der Resilienz handelt es sich grob gesprochen um die psychische und physische Widerstandskraft gegen Stress. An dieser Grundlage lässt sich arbeiten, und eine zuverlässige Anleitung dazu verspricht der Titel Das Resilienz-Training: Für mehr Sinn, Zufriedenheit und Motivation im Job. Die Grundannahme des Buches ist, dass die berufliche Tätigkeit ein wertvoller Baustein in unserem Leben ist – und als solcher wieder anerkannt werden muss. Dabei soll dieses Training zu mehr Zufriedenheit im Beruf führen, indem Sie zum Beispiel Ihre aktuelle Situation einerseits und Ihre Ziele andererseits bestimmen.

Etwas anders geschrieben: 3 weitere Tipps zur Zufriedenheit

Die oben genannten Tipps für mehr Zufriedenheit im Beruf und im Privaten lassen sich auch in diese beiden Bereiche aufteilen. Ungeachtet dieser Ordnung wollen wir Ihnen jedoch unsere letzten drei Tipps für mehr Zufriedenheit nicht vorenthalten.

Sorgfältiger Überblick zur Mitarbeiterzufriedenheit

Wie der Titel bereits vermuten lässt, handelt es sich bei Mitarbeiterzufriedenheit: Einflussfaktoren und Auswirkungen auf Mitarbeiter und Unternehmen um eine akademische Arbeit. Dieses hochaktuelle Buch (Januar diesen Jahres) bietet ein Überblick über die vielschichtige Thematik zur Verfügung. Die Autorin Isolde Menig stellt dabei nicht einfach Definitionen vor, sondern betrachtet die verschiedenen Theorien, Einflussfaktoren und Auswirkungen im Detail.

Die eigene Bestimmung und die fünf Ziele kennen

Was zunächst klingt wie ein Roman, hat Platz eins in der Kategorie Führung und Personalmanagement für sich gewonnen: The Big Five for Life: Was wirklich zählt im Leben von John Strelecky stellt zwei Leitlinien erfolgreichen Unternehmertums vor, in der die Mitarbeiter und ihre Zufriedenheit im Beruf die zentrale Rolle einnehmen. Die Rezensionen zum Buch empfehlen es jedoch nicht nur jeder Führungskraft, sondern auch den Mitarbeitern selbst.

Selbst schreiben statt lesen: 6 Minuten genügen

Zu guter Letzt eine weitere Erstplatzierung: Das 6-Minuten-Tagebuch von Dominik Spenst baut auf der bekannten Feststellung auf, dass nicht die jeweilige Dauer, sondern die Regelmäßigkeit Effekte erzielt. Vorrangig geht es darum, selbst und proaktiv das Positive sichtbar zu machen und sich dessen bewusst zu werden. Wie das jedoch langfristig funktioniert und die Grundeinstellung sich spürbar verbessert, soll bei der Arbeit mit diesem Buch für mehr Zufriedenheit in machbaren Häppchen selbst umgesetzt werden.

Ihr Weg zu mehr Zufriedenheit im Beruf und privat

Die Erfüllung zum Wunsch nach mehr Zufriedenheit setzt immer Arbeit an sich selbst voraus. Wir hoffen, Ihnen eine vielseitige Auswahl an Ansätzen geboten zu haben – jetzt liegt es an Ihnen: Verwirklichen Sie Ihr Ziel, mehr Zufriedenheit – beruflich wie privat – zu erreichen!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*