Großraumbüros machen Ihr Unternehmen krank!

Unsere Kollegen vom Arbeitsschutz-Portal informieren über die Form des Büros und ihr Einfluss auf die Mitarbeitergesundheit.

Wer schon einmal in einem so genannten Großraumbüro gearbeitet hat beziehungsweise arbeitet, der vermutet es bereits seit Langem: Die über eine Fläche von mindestens 400 Quadratmeter verteilten Zellen machen krank!

Zu diesem ernüchternden Ergebnis kommen die Wissenschaftler Christina Bodin Danielsson, Holendro Singh Chungkham, Cornelia Wulff und Hugo Westerlund. Dazu befragten sie über 2.000 Büroarbeiterinnen und -arbeiter, die in sieben unterschiedlichen Formen von Büros tätig waren. Angefangen beim Einzelbüro, über kleinere beziehungsweise mittlere Großraumvariantn bis hin zu den in Verruf geratenen Großraumbüros. Die Wissenschaftler gingen der Frage, ob und wie die Form des Büros Einfluss auf die Mitarbeitergesundheit hat.

Großraumbüros: Frauen scheinen anfälliger als Männer

Dabei hat sich gezeigt, dass besonders Frauen unter den Großraumbüros zu leiden haben. Am häufigsten scheinen jene Mitarbeiter eine Auszeit, die sich ihr Büro mit vier oder mehr Kollegen teilen müssen. Auch Büros ohne feste Arbeitsbereiche, in denen sich die Mitarbeiter jeden Morgen ihren Arbeitsplatz suchen, erfreuen sich nur wenig Beliebtheit. Und unter den Männern ist Flexibilität nicht das Gebot der Stunde: Denn sie leiden besonders häufig darunter, wenn sie ihren flexiblen Rollcontainer in eine andere Ecke des Flex-Büros schieben müssen.

Worin die Ursachen liegen sowie weiter führende Informatione zum Inhalt und Aufbau der Studie finden Sie auf den Internetseiten des Arbeitsschutz-Portals.


Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.