IGeL-Monitor des MDS gewinnt dfg-Award®

Der IGeL-Monitor des Medizinischen Dienst des GKV-Spitzenverbandes (MDS) wurde am 13. Mai mit dem dfg-Award® für hervorragende Leistungen im Gesundheitswesen ausgezeichnet. Der auch als „Oscar des Gesundheitswesens“ bekannte Preis wird jährlich vom Dienst für Gesellschaftpolitik (dfg), dem führenden gesundheitspolitischen Hintergrunddienst verliehen.

IGeL-Monitor des MDS gewinnt dfg-Award®
Bild: Christoph Droste / pixelio.de

„Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung, umso mehr als sich der dfg an gesundheitspolitische Experten richtet“, sagte Dr. Peter Pick, Geschäftsführer des MDS, nach der Preisverleihung. Die Leserinnen und Leser des dfg vergaben den ersten Platz in der Kategorie „Kommunikation und Vermarktung“ für die hervorragende Verbreitung des IGeL-Monitors.

Am 25. Januar 2012 startete der MDS die Internetseite www.igel-monitor.de, auf der sich Versicherte bzw. Patienten über den Nutzen und Schaden von Individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL) informieren können, die ihnen Ärzte zur Selbstzahlung anbieten.

Innerhalb eines Jahres hat sich der IGeL-Monitor als bekanntestes Informationsportal zu Individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL) in Deutschland etabliert. Mehr als eine Million Besucherinnen und Besucher haben sich seitdem im IGeL-Monitor über IGeL-Leistungen informiert, täglich besuchen im Durchschnitt ca. 3.000 Besucher das Portal. Tausende von Zuschriften erreichten den MDS – ganz überwiegend mit Lob und Anregungen für weitere IGeL-Bewertungen. Und auch eine hohe mediale Aufmerksamkeit begleitet den IGeL-Monitor seit der ersten Stunde.

Damit sich Versicherte schon während des Arztbesuches über eine angebotene Selbstzahler-Leistung informieren können, hat der MDS den IGeL-Monitor auch als App entwickeln lassen. Seit dem 8. April gibt es die kostenlose App für das iPhone und Android-Smartphones sowie für iPad und Tablet-PCs. Bis Anfang Juni wurde die IGeL-Monitor-App bereits über 5.000 Mal installiert.

Große Anerkennung erhielt der IGeL-Monitor vom Institut für Gesundheits- und Sozialforschung (IGES). Das IGES hatte im Auftrag des Bundesministeriums für Verbraucherschutz untersucht, wo sich Versicherte über IGeL informieren können und wie verlässlich diese Informationen sind. Ergebnis: Der IGeL-Monitor schnitt am besten ab. Das IGES attestiert, dass der „IGeL-Monitor des MDS das derzeit umfassendste und auch hinsichtlich der Bewertungskriterien beste Informationsangebot“ ist, das verständlich Nutzen, Schaden und Unsicherheiten darstellt.

Hintergrund

Unter www.igel-monitor.de erhalten Versicherte wissenschaftlich fundierte Bewertungen zu sogenannten Selbstzahlerleistungen. Entwickelt wurde die Pressekontakt: MDS, Pressestelle, Christiane Grote, Tel. 0201 8327-115, c.grote@mds-ev.de nicht-kommerzielle Internetplattform vom Medizinischen Dienst des GKV-Spitzenverbandes (MDS). Der MDS berät den GKV-Spitzenverband in allen medizinischen und pflegerischen Fragen, die diesem qua Gesetz zugewiesen sind. Er koordiniert und fördert die Durchführung der Aufgaben und die Zusammenarbeit der Medizinischen Dienste der Krankenversicherung (MDK) auf Landesebene in medizinischen und organisatorischen Fragen.

(DAK)

Weiterführende Artikel zu IGeL:

IGeL-Leistungen: Jeder vierte Patient soll Zusatzbehandlung selbst zahlen (HCC-Magazin, 15. März 2013)

Individuelle Gesundheitsleistungen: Ärzte halten sich kaum an Vorgaben (HCC-Magazin, 21. März 2013)

HCC Redaktion

... schreibt über alle möglichen Themen rund um Mitarbeitergesundheit und Personal. Wichtige Schwerpunkte liegen auf der Arbeitsplatzgestaltung, Psyche, Ernährung, Bewegung und weiteren Einflussfaktoren nachhaltiger Gesundheitsprävention. Neben Fachartikeln und Tipps & Tricks-Beiträgen werden Interviews mit einschlägigen Persönlichkeiten zu BGM, BGF und mehr veröffentlicht.

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.