Google+
Nützliches / Unternehmen

Vorstellungsgespräch meistern: 5 Tipps für das optimale Outfit

Wenn nach vielen Bewerbungen endlich die ersehnte Einladung zum Vorstellungsgespräch kommt, macht sich bei vielen Menschen Freude breit. Doch um den potenziellen Vorgesetzten zu überzeugen, sollten wesentliche Punkte bedacht werden. Dazu zählen eine gründliche Recherche zum Unternehmen genauso wie die richtige Kleidung. Denn mit dem, was Sie tragen, zeigen Sie Ihrem Gegenüber weit mehr, als bloßen Stoff. Die Kleidung beim Vorstellunggespräch fließt mit in den ersten Eindruck, den Sie vermitteln. Welche Fehler Sie vor diesem Hintergrund besser vermeiden sollten und wie Sie das Vorstellungsgespräch meistern, erfahren Sie anhand der folgenden 5 Tipps.

Oft unterschätzt: Wie Ihre Kleidung auf Sie wirkt

Vorstellungsgespraech meistern, Bewerbungsgespraech, das richtige Outfit

Wenn ein Vorstellungsgespräch kommt, gibt es viele Punkten, damit Sie Ihren potenziellen Vorgesetzten überzeugen. Dazu zählt auch das richtige Outfit. (Bild: StockSnap | pixabay.com)

Kleider machen Leute – so sagt man. Abseits von solchen Volksweisheiten belegten Forscher längst in verschiedenen Untersuchungen, dass der Kleidungsstil eine große Rolle für das eigene Tun spielt. Demnach schnitten Testpersonen deutlich besser bei Tests ab und dachten ganzheitlicher, wenn sie formelle Kleidung trugen. Dagegen zeigten Träger von Alltagskleidung wesentliche weniger Motivation. Auch die Testergebnisse der anderen Gruppe waren insgesamt schlechter. Dahinter verbirgt sich ein bestimmtes Phänomen: das „Social Priming“. Gemeint ist, dass ein Outfit kein neutrales Element darstellt. Jeder Mensch verbindet damit bestimmte Gefühle oder Gedanken. Zugleich kann der Kleidungsstil eine Aussage über den Status und die Macht des Trägers vermitteln. Vor diesem Hintergrund kann es allein für Ihr Verhalten einen enormen Unterschied machen, ob Sie bei einem Vorstellungsgespräch in angemessener Kleidung erscheinen, um die Situation zu meistern. Dazu gibt es 5 generelle Tipps, die Sie beherzigen sollten.

Tipp #1: Beachten Sie die Position

Allem voran sollte sich Ihr Kleidungsstil an der Position und der Unternehmensbranche orientieren, für die Sie sich beworben haben. Denn es macht einen Unterschied, ob es sich um eine Azubi- oder eine Führungsposition in einem Unternehmen handelt. Häufig bestehen zudem gängige Dresscodes, beispielsweise in Versicherungs- oder Finanzbranchen, die Sie beachten sollten, um das Vorstellungsgespräch zu meistern. Hierüber können Sie im Zweifelsfall auch im Unternehmen nachfragen, um auf Nummer sicher zu gehen. Generell gilt: besser konservativer als zu gewagt.

Tipp #2: Legen Sie Wert auf Sauberkeit

Neben dem Stil spielt Sauberkeit eine große Rolle. Das betrifft jedes Kleidungsstück sowie die Schuhe, die Sie für das Vorstellungsgespräch ausgewählt haben. Planen Sie daher genügend Zeit ein, um mögliche Falten, Flecken oder Risse frühzeitig entdecken und beheben zu können. Daneben sollten Sie auch Ihre eigene Körperhygiene im Fokus behalten: das schließt die sparsame Verwendung von Aftershaves oder Parfums sowie die Vermeidung von Alkohol oder Knoblauch am Vortag mit ein.

Tipp #3: Verkleiden Sie sich nicht

Um einen möglichst professionellen und seriösen Eindruck zu vermitteln, sollten Sie darüber hinaus: natürlich auftreten. Insbesondere beim Vorstellungsgespräch ist es deswegen ausschlaggebend, dass Sie sich nicht verkleiden. Wählen Sie vor diesem Hintergrund bewusst Kleidungsstücke, in denen Sie sich wohlfühlen. Abzuraten ist speziell von unbequemem Schuhwerk oder zu eng sitzender Kleidung. Dann fällt es Ihnen mit großer Wahrscheinlichkeit leichter, sich inhaltlich zu präsentieren und Ihr Gegenüber auch mit Ihren fachlichen Kompetenzen zu überzeugen.

Tipp #4: Setzen Sie dezente optische Highlights

Damit das Vorstellungsgespräch erfolgreich verläuft, sollten Sie bunte Socken, flippige Accessoires oder grelles Make-up besser weglassen. Denn selbst wenn es Ihrem persönlichen Kleidungsstil entspricht, haben sich im Kontext von Vorstellungsgesprächen zwei Grundregeln weit verbreitet: dezent und wenig. So ist es sinnvoll, bei einem Vorstellungsgespräch für eine Führungsposition nur dezente Highlights, wie eine sehr hochwertige Armbanduhr, zu tragen. Hierfür bieten spezialisierte Unternehmen eine Reihe von luxuriösen Modellen, die Ihr Outfit für das Vorstellungsgespräch abrunden können.

Tipp #5: Denken Sie an Outfit-Ersatz für das Vorstellungsgespräch

Sollte Ihnen doch ein Missgeschick auf dem Weg zum Vorstellungsgespräch passieren, kann dieser Tipp Gold wert sein: Denken Sie an einen Outfit-Ersatz. Denn gerade nach einer langen Anfahrt können erneut Falten, Flecken oder Risse, zum Beispiel bei Strumpfhosen, auftreten. Packen Sie aus diesem Grund einige Ersatzstücke ein sowie Kaugummi und Deodorant, um für alle Eventualitäten gewappnet zu sein und das Vorstellungsgespräch rundum zu meistern.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*