Bildschirmarbeit: Broschüre zu betrieblichen Ergonomieberatern

Bildschirmarbeit: Broschüre zu betrieblichen Ergonomieberatern

In der modernen Arbeitswelt nimmt die Bildschirmarbeit einen hohen Stellenwert ein – mit zahlreichen negativen Folgen vor allem für die körperliche Gesundheit. Seit den 1990er Jahren existieren einige heute noch geltende Normen und Richtlinien, wie etwa die Bildschirmarbeitsverordnung. Zwar hat sich die Informationstechnologie seitdem stark weiterentwickelt, jedoch zeigen die Krankheitsstatistiken einen Nachholbedarf in der Gestaltung von Bildschirmarbeitsplätzen auf.

Bildschirmarbeit: Broschüre zu betrieblichen Ergonomieberatern
Bild: BAuA

Die Broschüre „Über die Schulter geschaut – Kollegiale Hilfe durch betriebliche Ergonomieberater“ der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) zeigt, wie mit Hilfe von betrieblichen Ergonomieberatern potentiellen Gesundheitsgefahren durch Bildschirmarbeitsplätze entgegengewirkt werden kann.

Muskel-Skelett-Erkrankungen sind heute für gut ein Viertel aller Arbeitsunfähigkeitstage verantwortlich. Zahlreiche Strategien wie Bewegung am Arbeitsplatz und dynamisches Sitzen, hochauflösende und flimmerfreie Bildschirme, individuell einstellbare Stühle, Sitz-Steh-Arbeitsplätze können Fehlbelastungen an Bildschirmarbeitsplätzen wirksam vermeiden. Es mangelt hierbei somit nicht um einen Wissensmangel, sondern an der Fähigkeit zur Umsetzung.

Verbesserung der Bildschirmarbeit durch Ergonomieberater

Am Beispiel der betrieblichen Ergonomieberater im Finanzministerium des Landes Nordrhein-Westfalen zeigt die Broschüre, wie durch eine engmaschige Betreuung und Beratung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Effizienz von Gestaltungsmaßnahmen verbessert werden kann. Das Ministerium hat im Jahr 2000 damit begonnen, die Beratung der Beschäftigten und das Gesundheitsmanagement in den Finanzämtern weiter auszubauen und sukzessive interne Ergonomiebeauftragte bestellt und qualifiziert, welche die Arbeitsplätze ihrer Kolleginnen und Kollegen vor Ort überprüfen, Tipps zur ergonomischen Einstellung von Tischen, Stühlen und Bildschirmen geben und für Fragen rund um die Gestaltung der Bildschirmarbeitsplätze und zur ergonomischen Arbeitsweise zur Verfügung stehen – mit positiven Auswirkungen auf die Gesundheit der Angestellten.

Des Weiteren werden in der Broschüre Argumente für eine betriebliche Ergonomieberatung sowie Hinweise für eine erfolgreiche Umsetzung aufgeführt.

Die Broschüre:

Über die Schulter geschaut – Kollegiale Hilfe durch betriebliche Ergonomieberater.
1. Auflage. Dortmund: 2012. ISBN: 978-3-88261-704-7, 32 Seiten, Papier, PDF-Datei
>> Link zum Volltext

(ag / mit Informationen der BAuA)

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.