Freitag der 13.: Bringt er wirklich Pech?

Freitag der 13. – dieses Datum lässt viele vor Ehrfurcht erstarren. Auch Angestellte würden an diesem Tag am liebsten zu Hause bleiben. Zurecht, oder ist alles nur Aberglaube? Hier eine Bestandsaufnahme.

Montags passieren passsieren die meisten Arbeitsunfälle

Freitag der 13.
Freitag der 13.: Viele haben Angst vor diesem besonderen Wochentag. Zurecht? (Bild: Hans Peter Dehn / pixelio.de)

Zumindest in puncto Sicherheit am Arbeitsplatz verrät uns ein Blick auf die Statistik: Montags passieren die meisten Arbeitsunfälle. Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) untersuchte für über sieben Millionen Menschen in Gesundheits-, Sozial- und Beautyberufen das Auftreten von Arbeitsunfällen nach Wochentagen. Dabei beobachtete sie eine abnehmende Tendenz im Wochenverlauf. Mit anderen Worten, am Freitag ist man relativ sicher – egal ob es Freitag der 13. ist – oder eben nicht!

Freitag, der 13. – (k)ein guter Tag für Autofahrer?!

Aber wie sieht es auf dem Weg zum Arbeitsplatz aus? Ist Freitag der 13. ein guter Tag für Autofahrer oder sollte man an diesem am besten gleich im Bett bleiben und nichts riskieren? Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, haben wir uns mal auf den Internetseiten des ADAC umgesehen. Der Interessenverband für deutsche Autofahrer hat die Unfallzahlen von 2004 bis 2013 ausgewertet und untersucht, ob an einem Freitag den 13. tatsächlich mehr Verkehrsunfälle passieren als an anderen Tagen. Dabei gab es eine gute und eine schlechte Nachricht.

Die gute Nachricht zuerst: Autofahrer brauchen keine Angst vor dem vermeintlichen Unglückstag zu haben. So haben sich im untersuchten Zeitraum an jenen Freitagen, die auf den 13. eines Monats fielen, durchschnittlich 999 Unfälle mit Personenschaden ereignet. Das liegt unter dem Durchschnitt der „normalen“ Freitage. An diesen ereigneten sich 1.001 Unfälle. So gesehen ist Freitag der 13. zumindest statistisch gesehen sogar minimal sicherer.

Nun die schlechte Nachricht: denn die Untersuchung zeigt auch, dass der Freitag gemeinhin der Wochentag ist, an welchem sich die meisten Verkehrsunfälle ereignen. So fielen im Untersuchungszeitraum auf 52 Freitagen im Jahr 2013 durchschnittlich 906 Verkehrsunfälle. Zum Vergleich: für alle anderen Wochentagen zusammen genommen lag der Durchschnitswert bei 780.

Unbegründete Ängste

Die Zahlen zeigen: Paraskavedekatriaphobie, die Angst vor Freitag dem 13., ist unbegründet. Mit anderen Worten, Freitag der 13. ist ein Wochentag wie jeder andere auch, an welchem man zur Arbeit erscheinen sollte.

HCC Redaktion

... schreibt über alle möglichen Themen rund um Mitarbeitergesundheit und Personal. Wichtige Schwerpunkte liegen auf der Arbeitsplatzgestaltung, Psyche, Ernährung, Bewegung und weiteren Einflussfaktoren nachhaltiger Gesundheitsprävention. Neben Fachartikeln und Tipps & Tricks-Beiträgen werden Interviews mit einschlägigen Persönlichkeiten zu BGM, BGF und mehr veröffentlicht.

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.