Statistik: Montags passieren die meisten Arbeitsunfälle

Eigentlich haben wir es schon immer gewusst: Montag ist kein guter Tag zum Arbeiten. Aber im Ernst: Zu Wochenanfang heißt es besonders wachsam sein! Denn aktuellen Zahlen der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) zufolge, ereignen sich gerade in diesem Zeitraum die meisten Arbeits- und Wegeunfälle.

Viele Beschäftige haben Anlaufschwierigkeiten

Statistik Arbeitsunfälle, BGW
Montags besonders wachsam sein! (© Bild: BGW – Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege)

Offensichtlich haben viele Beschäftigte insbesondere zu Wochenbeginn Anlaufschwierigkeiten. Denn am Montag ereigneten sich nach der aktuellen BGW-Statistik die meisten Arbeitsunfälle pro Wochentag: Über 12.500 entsprechende Ereignisse zählte die Berufsgenossenschaft im Jahr 2012 (s. Abb., rechts). „Ab dem Dienstag sanken die Zahlen von Wochentag zu Wochentag“, berichtet Albrecht Liese, Leiter der Präventionsdienste der BGW. „Zum Ende der Arbeitswoche, am Freitag, waren es dann noch knapp 9.900 Unfälle.“

Tipp: Montags frühzeitig aufbrechen

Ein ähnliches Bild ergeben die BGW-Daten bei den Wegeunfällen – also den Unfällen, die sich auf dem Weg zur Arbeit oder zurück ereignen. „Auch hier führte im Jahr 2012 der Montag die Statistik an“, erklärt Albrecht Liese. „Das liegt sicher auch daran, dass montags viele Wochenendpendler morgens längere Strecken auf der Straße verbringen.“

Angesichts dieser Unfallverteilung über die Woche rät der BGW-Präventionsleiter: „Gerade am Wochenanfang sollten Berufstätige besonders umsichtig sein. Sie können sich zum Beispiel schon am Sonntagabend über die Witterungsverhältnisse am nächsten Morgen informieren und dann am Montag frühzeitig ohne Eile von zu Hause aufbrechen. Das erhöht die Sicherheit auf dem Weg in den Betrieb und trägt gleichzeitig dazu bei, dass man entspannt seine Arbeit aufnehmen kann.“

(cs mit Informationsmaterial der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege, BGW)


——-

Über die BGW:

Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) ist die gesetzliche Unfallversicherung für nicht staatliche Einrichtungen im Gesundheitsdienst und in der Wohlfahrtspflege. Sie ist für über sieben Millionen Versicherte in mehr als 600.000 Unternehmen zuständig. Die BGW unterstützt ihre Mitgliedsbetriebe beim Arbeitsschutz und beim betrieblichen Gesundheitsschutz. Weiterführende Informationen erhalten Interessierte unter folgendem Link.

HCC Redaktion

... schreibt über alle möglichen Themen rund um Mitarbeitergesundheit und Personal. Wichtige Schwerpunkte liegen auf der Arbeitsplatzgestaltung, Psyche, Ernährung, Bewegung und weiteren Einflussfaktoren nachhaltiger Gesundheitsprävention. Neben Fachartikeln und Tipps & Tricks-Beiträgen werden Interviews mit einschlägigen Persönlichkeiten zu BGM, BGF und mehr veröffentlicht.

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.