Gesunde Republik Deutschland? Wo gibt es die häufigsten Fehltage?

In allen 16 Bundesländern der Republik sind im letzten Jahr die Krankenstände gestiegen. Nach Angaben der Techniker Krankenkasse (TK) stiegen die Fehlzeiten unter den Erwerbspersonen (dazu gehören Beschäftigte und ALG-I-Empfänger) 2011 am stärksten in Bremen (plus 6,1 Prozent).

Quelle: Matthias Preisinger / pixelio.de

Am schwächsten fiel der Anstieg in Mecklenburg-Vorpommern aus (plus 2,8 Prozent). Allerdings ist der Krankenstand im nordöstlichsten Bundesland der Republik mit 4,36 Prozent auch in diesem Jahr am höchsten. Mit durchschnittlich 1,29 Krankschreibungen je Erwerbsperson und 15,9 Fehltagen in 2011 fehlten Beschäftigte und ALG-I-Empfänger in Mecklenburg-Vorpommern am häufigsten und am meisten.

Am längsten dauern Arbeitsausfälle im Saarland. Im Krankheitsfall fielen Erwerbspersonen dort 13,8 Tage aus. Am schnellsten wieder auf die Beine kommen die Sachsen: Hier dauert eine Krankschreibung im Durchschnitt nur 11,1 Tage.

Bundesweit lag der Krankenstand unter TK-versicherten Erwerbspersonen 2011 bei 3,51 Prozent. Die Hauptursachen von Krankschreibungen blieben dabei nach Angaben der TK unverändert: Zu den Top 5-Diagnosen zählten 2011 – wie auch im Jahr zuvor – die depressive Episode, Rückenschmerzen, Infektionen der Atemwege, Anpassungs- und Belastungsstörungen sowie Bandscheibenschäden.

Gesunde Republik Deutschland? Wo gibt es die häufigsten Fehltage?
Grafik: Techniker Krankenkasse

Quelle: TK

HCC Redaktion

... schreibt über alle möglichen Themen rund um Mitarbeitergesundheit und Personal. Wichtige Schwerpunkte liegen auf der Arbeitsplatzgestaltung, Psyche, Ernährung, Bewegung und weiteren Einflussfaktoren nachhaltiger Gesundheitsprävention. Neben Fachartikeln und Tipps & Tricks-Beiträgen werden Interviews mit einschlägigen Persönlichkeiten zu BGM, BGF und mehr veröffentlicht.

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.