Neues BGW-Angebot: Qualitäts- und Gesundheitszirkel in der Kita

Große Gruppen, zunehmende Arbeitsverdichtung, steigende Ansprüche: Mit diesen und weiteren Herausforderungen haben Erzieherinnen und Erzieher in vielen Kindertageseinrichtungen zu kämpfen. Gleichzeitig können sie nur gute Arbeit leisten, wenn sie gesund und motiviert bleiben. Ob das gelingt, hängt nicht zuletzt von der Gestaltung der Arbeitssituation vor Ort ab. Einfach und professionell lässt sich diese mit Hilfe von Gesundheitszirkeln verbessern. Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) vermittelt in einem neuen Angebot das Know-how dazu.

Träger und Leitungen von Kindertageseinrichtungen befinden sich oft in einer Zwickmühle: Auf der einen Seite ist die Gesundheit ihrer Beschäftigten ein zentrales Thema – auf der anderen Seite scheint für Maßnahmen zur Gesundheitsförderung kaum Zeit zu sein. Dass sich dieses Problem lösen lässt, zeigt die BGW mit ihrem neuen Beratungs- und Qualifizierungsangebot “Gesundheits- und Qualitätszirkel in der Kita”. Dort können Träger von Kindertagesstätten ausgewählte Beschäftigte aus ihren Einrichtungen zu Moderatoren für Gesundheitszirkel ausbilden lassen. Weiter umfasst das Angebot der BGW die systematische Beratung der Trägers und der betreffenden Einrichtungen.

Dilemma lässt sich lösen

Die Arbeit im Gesundheitszirkel macht die Betroffenen zu Beteiligten. Vor dem Hintergrund des eigenen Erfahrungsschatzes werden individuell stimmige und praxisnahe Maßnahmen entwickelt und umgesetzt. Manchmal sind es schon kleine Dinge und einfache Ideen, die spürbare Verbesserungen bringen und systematisch zusammenwirken können. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bleiben auch in der Umsetzungsphase in regem Austausch miteinander – was den Praxistransfer maßgeblich fördert.

Das Angebot richtet sich insbesondere an Träger, die mehrere Kindertageseinrichtungen betreiben und mehrere Gesundheits- und Qualitätszirkel parallel ins Leben rufen wollen. Der Trainer sorgt hier für einen produktiven Erfahrungsaustausch zwischen den Häusern, von dem alle Beteiligten profitieren.

Lernende Organisation im Gesundheitszirkel fördert die Gesundheit

“Durch die Gesundheitszirkel wird die betriebliche Gesundheitsförderung als fester, dauerhafter Programmpunkt in den Arbeitsalltag integriert”, erklärt Matthias Wilhelm, der bei der BGW für die Entwicklung des Angebots zuständig ist. “Dahinter steht das Prinzip der lernenden Organisation”, erklärt der Präventionsexperte. Weil die Kommunikation aus den Kitas in die Trägereinrichtungen und umgekehrt verbessert werde, erhalte das gemeinsame Anliegen Gesundheit der Beschäftigten einen neuen Stellenwert. “Oftmals sind die Beteiligten erstaunt, was dann alles möglich wird, weil jetzt das Know-how und die entsprechenden Strukturen vorhanden sind.”

Das Konzept der BGW hat sich bereits in einem Pilotprojekt mit mehreren Kindertagesstätten bewährt, das durch das Institut für Arbeit und Gesundheit in Dresden evaluiert wurde. “Der große Erfolg dieses Ansatzes liegt zum einen in der hohen Motivation und Zufriedenheit der Qualifikanten und zum anderen in einer äußerst wirksamen Umsetzungspraxis der Häuser”, berichtet Wilhelm.

(BGW)

HCC Redaktion

... schreibt über alle möglichen Themen rund um Mitarbeitergesundheit und Personal. Wichtige Schwerpunkte liegen auf der Arbeitsplatzgestaltung, Psyche, Ernährung, Bewegung und weiteren Einflussfaktoren nachhaltiger Gesundheitsprävention. Neben Fachartikeln und Tipps & Tricks-Beiträgen werden Interviews mit einschlägigen Persönlichkeiten zu BGM, BGF und mehr veröffentlicht.

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.