Rückenschmerzen: Kostenloser Aktiv-Vortrag der DAK in Aschaffenburg

Rückenschmerzen: Kostenloser Aktiv-Vortrag der DAK in Aschaffenburg

[Foto: Monika Sandel / DAK-Gesundheit]

Haben nur ältere Menschen Rückenschmerzen? Nein. Ist Schonung die beste Therapie? Irrtum. Weil bei Rückenschmerzen vieles falsch gemacht und gedacht wird, holt die DAK-Gesundheit jetzt einen bundesweiten Experten nach Aschaffenburg. Unter dem Titel „VER-RÜCKT: So hilft der Bewegungsvirus“ hält Professor Ingo Froböse von der Sporthochschule Köln am Donnerstag, dem 31. Januar, einen kostenlosen Aktiv-Vortrag im Ridingersaal Schloss Johannisburg, Schlossplatz 4. 

Rückenschmerzen: Kostenloser Aktiv-Vortrag der DAK in Aschaffenburg
Foto: Monika Sandel / DAK-Gesundheit

„Bei Rückenproblemen gibt es viele Fehleinschätzungen und Mythen“, sagt Froböse. Der Spezialist informiert in Aschaffenburg mit Wort und Witz über die häufigsten Ursachen und die richtige Behandlung. „Auch wenn es sich verrückt anhört: Bewegung bekämpft den Schmerz am besten“; betont der Professor. „Mit meinem neuen Trainingsansatz können die Betroffenen 90 Prozent aller Probleme individuell und selbstständig heilen.“

Die meisten Krankschreibungen für Rückenschmerzen

Vom leichten Ziehen bis zum Hexenschuss – das Kreuz mit dem Kreuz kennt fast jeder. „Unser Gesundheitsreport für Aschaffenburg zeigt, dass die meisten Krankschreibungen mit dieser Diagnose erfolgen“, sagt die Chefin der DAK-Gesundheit in Aschaffenburg, Gabriele Wolf. „Wir sprechen bei dem Thema die ganze Familie an, weil die Probleme schon in der Schule beginnen.“ Nach einer aktuellen Studie der DAK-Gesundheit leiden immer mehr Kinder unter Rückenschmerzen. Nach einer repräsentativen Befragung von Kinder- und Jugendärzten sind vor allem 11- bis 14-Jährige betroffen.

Bewegung statt Rückenschule

„Wir sollten den Kindern keine Rückenschule verschreiben, sondern Bewegung“, sagt Professor Froböse. „Wenn Jungen und Mädchen heute nur noch 900 Meter am Tag gehen aber fast vier Stunden vor Computer und Fernseher sitzen, dann wird vieles klar.“ Auch bei Erwachsenen führe der Weg zum schmerzfreien Rücken über viel Bewegung und Eigeninitiative. „Wer sich jeden Tag nur zehn Minuten aktiv um seinen Rücken kümmert, erhält eine Luxuspflege mit Vollkaskoversicherung.“

Neue Rückenkurse der DAK-Gesundheit

Für die DAK-Gesundheit hat der Experte ein spezielles „Rückencoaching“ entwickelt, das auch in Aschaffenburg angeboten wird. Die Hösbacher Experten von Krassvit – Zentrum für Sport und Gesundheit zeigen allen Teilnehmern des Froböse-Vortrages praktische Test-Übungen und informieren über den Start der neuen Rückenkurse der DAK-Gesundheit. Mit dem Konzept soll jeder Teilnehmer selbst erarbeiten, wie er auf seine persönlichen Belastungen und Beanspruchungen im Beruf und Alltag reagieren kann. Durch individuelle Trainingseinheiten und eine stärkere Selbstverantwortung steigen die Erfolgschancen für einen dauerhaft fitten Rücken. Bei regelmäßiger Teilnahme übernimmt die DAK-Gesundheit bis zu 75 Euro der Kurskosten. Weitere Informationen gibt es im Servicezentrum der DAK-Gesundheit.

Anmeldung bis 24. Januar bei der DAK-Gesundheit in Aschaffenburg unter Telefon 06021 / 150 940 oder per Mail unter aktivvortrag-aschaffenburg@dak.de.

HCC Redaktion

... schreibt über alle möglichen Themen rund um Mitarbeitergesundheit und Personal. Wichtige Schwerpunkte liegen auf der Arbeitsplatzgestaltung, Psyche, Ernährung, Bewegung und weiteren Einflussfaktoren nachhaltiger Gesundheitsprävention. Neben Fachartikeln und Tipps & Tricks-Beiträgen werden Interviews mit einschlägigen Persönlichkeiten zu BGM, BGF und mehr veröffentlicht.

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.