Der Mythos Work Life Balance

Work-Life-Balance

Work Life Balance ist die Kunst, die Arbeit und das Privatleben zu vereinen. Der Wunsch, sein Privatleben nicht zu vernachlässigen ist dabei allgegenwärtig. Man möchte Alles: den Erfolg, Zeit mit den Liebsten verbringen und am besten noch für einen Marathon trainieren. Organsiation und Zeitmanagement lauten hierbei die Zauberworte. Hat man dieses Szenario einmal erlebt, stellt man fest, dass es so nicht möglich ist.

Eine gesunde Work Life Balance ist definitiv möglich

Work-Life-Balance

Schaffen Sie sich Ihre eigene Work Life Balance. (© Jon Ottosson / unsplash.com)

Beachtet man ein paar nützliche Hinweise, ist es nicht schwer einen Ausgleich zum hektischen Arbeitsleben zu finden. Grundstein hierfür sind klare Absprachen zur Work Life Balance. Flexible Arbeitszeiten mögen verlockend klingen, doch je flexibler man angibt zu sein, desto höher ist das Risiko, dass die Grenze zwischen Arbeits- und Privatleben verwischt. Schnell geben Mitarbeiter private Aktivitäten auf oder vernachlässigen ihren Freundeskreis. Durch die Digitalisierung fällt es Arbeitnehmern zusehends leichter für den Arbeitgeber ständig erreichbar zu sein und laufen Gefahr ausgenutzt zu werden.

Damit es gar nicht erst so weit kommt, sollte ein Gespräch vor Antritt des Jobs die Arbeitszeiten festlegen. So kommt es zu keinen Konfliktsituationen und die Mitarbeiter können nach Verlassen des Büros die Arbeit hinter sich lassen und sich ihrer Freizeit widmen. Der für eine OECD-Studie erstellte Better-Life-Index, untersucht die Vereinbarkeit von Arbeit und Familie. Eine Infografik zum Thema Work Life Balance zeigt, dass innerhalb eines Zeitraums von sechs Jahren die gefühlte Qualität des Gleichgewichts in den teilnehmenden europäischen Staaten gesunken ist. Grund hierfür ist vor allem die Schwierigkeit, die Arbeit hinter sich zu lassen den verdienten Feierabend zu genießen.

„Die“ Work Life Balance ist nur erfunden

Jedes Thema hat seine Befürworter und Gegner, so auch für die Work Life Balance. Gerade die Generation Y legt wert auf ein gutes Arbeitsklima und vor allem einen Job, der sie bereichert. Die jungen Leute, haben sie einen passenden Arbeitgeber gefunden, gehen in ihrem Tun vollkommen auf und werden oft als Workaholics bezeichnet. Hierbei vergisst man allerdings, dass es ihr freier Wille ist, die extra Zeit in Kauf zu nehmen. Sie sind Meister der Anpassungsfähigkeit und es macht ihnen nichts aus zu improvisieren. Das Leben ist nicht planbar und dabei helfen auch keine Organisationstipps von Work Life Balance-Experten.

Negative Gedanken spielen uns im täglichen Leben oft einen Streich. Bekommt man ein neues Projekt zugeteilt und stellt fest, dass es stressig werden kann, sucht man sich etwas zum Ausgleich. Man vergisst dabei aber, dass es sich nur um eine Phase handelt, die es zu überstehen gilt. Man muss improvisieren und seinen eigenen Rhythmus finden. Nicht jeder Mensch funktioniert gleichermaßen. Ihre Kollegen als Vorbild zu nehmen, ist hier definitiv das falsche Vorgehen.

Es gibt eine Work Life Balance, ganz bestimmt. Doch es gibt nicht „die“ Work Life Balance. Probieren Sie also aus und finden Sie Ihre ganz persönliche Balance fürs Leben.

Empfohlene Artikel

1 Kommentar

  1. Danke!

    Endlich mal wieder ein Beitrag, der nicht jammert und schreibt, das ‘es’ nicht möglich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.