Die DEUTSCHE BKK macht mobil gegen Depressionen

Die Zahl der Menschen mit Depressionen nimmt in Deutschland kontinuierlich zu. Nicht nur den Betroffenen muss schnell geholfen werden. Hohe Behandlungskosten und Krankheitsausfälle in Unternehmen stellen auch die Gesellschaft vor Probleme. Ein neues Konzept der DEUTSCHEN BKK richtet sich nun gezielt an rückfallgefährdete Versicherte: Das „Versorgungskonzept Depression“ sichert Betroffenen über lückenlose telefonische Betreuung und therapeutische Sitzungen schnelle professionelle Hilfe zu. Lange Wartezeiten auf Therapien oder wiederholte stationäre Aufenthalte werden so vermieden.

Je schneller Menschen mit Depressionen behandelt werden, desto größer sind ihre Chancen auf Heilung. Oftmals müssen die Betroffenen aber wochenlange Wartezeiten in Kauf nehmen, bevor sie einen Facharzttermin oder gar einen Therapieplatz erhalten. Die DEUTSCHE BKK bietet deshalb mit dem „Versorgungskonzept Depression“ einen Drei-Säulen-Therapieansatz für eine schnelle und lückenlose Betreuung rückfallgefährdeter Patienten. Die Therapie umfasst folgende Säulen:

 – Coaching: Kontinuierliches telefonisches Coaching zur psychosozialen Unterstützung der Patienten wird in der Zeit von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr bereitgestellt.

 – Kriseninterventionshotline: Montags bis freitags von 18 bis 22 Uhr wird dieses Angebot durch eine Kriseninterventionshotline ergänzt, die von ausgebildeten Psychotherapeuten betreut wird.

 – Psychotherapeutische Sitzungen: Die ambulante Versorgung mit regelmäßigen psychotherapeutischen Sitzungen wird über ein von der DEUTSCHEN BKK deutschlandweit aufgebautes Netzwerk abgesichert und ermöglicht eine schnelle, wohnortnahe Behandlung.

„Wir können die psychische Gesundheit nur fördern, wenn wir Betroffenen individuelle Hilfsangebote an die Hand geben und das so schnell und einfach wie möglich“, erklärt Achim Kolanoski, Vorstandsvorsitzender der DEUTSCHEN BKK. „Mit dem ‚Versorgungskonzept Depressionen‘ haben wir als erste Krankenkasse ein Programm zur lückenlosen Hilfe bei Depressionen aufgebaut. Die DEUTSCHE BKK ist Vorreiter bei der Entwicklung von tragfähigen Programmen zur Sicherung der Gesundheitsversorgung von morgen.“

Ziel des Programms ist es, stationäre Aufenthalte in Krankenhäusern und lange Krankschreibungen zu verhindern. Teilnehmen können alle Versicherten der DEUTSCHEN BKK, die aufgrund von Depressionen bereits stationär behandelt wurden und rückfallgefährdet sind. Die Teilnahme ist freiwillig und kostenlos. Bei einer Anmeldung sind die Teilnehmer ein Jahr an diese Therapieform gebunden. Eine Richtlinien-Therapie ist dann erst wieder im Anschluss möglich.

(BKK)

HCC Redaktion

... schreibt über alle möglichen Themen rund um Mitarbeitergesundheit und Personal. Wichtige Schwerpunkte liegen auf der Arbeitsplatzgestaltung, Psyche, Ernährung, Bewegung und weiteren Einflussfaktoren nachhaltiger Gesundheitsprävention. Neben Fachartikeln und Tipps & Tricks-Beiträgen werden Interviews mit einschlägigen Persönlichkeiten zu BGM, BGF und mehr veröffentlicht.

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.