Google+
Psyche / Studien

Erholung in der Lebens- und Arbeitswelt: Repräsentativbefragung in NRW

Das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung (LIA.NRW) in Nordrhein-Westfalen hat in einer repräsentativen Befragung mit zweitausend Teilnehmerinnen und Teilnehmern untersucht, wie Menschen sich in der modernen Lebens- und Arbeitswelt erholen bzw. was sie daran hindert. Die Ergebnisse präsentiert der Bericht “Arbeit, Leben und Erholung. (transfer 3)”. Für die Analyse von Zusammenhängen in der Arbeitswelt wurden die Erwerbstätigen gesondert betrachtet.

Erholung in der Lebens- und Arbeitswelt - Repräsentativbefragung in NRW

Quelle: LIA.NRW

Wie erholen sich Menschen in Nordrhein-Westfalen (NRW) in einer immer hektischer erscheinenden Lebens- und Arbeitswelt und was hindert sie daran, sich zu erholen? Das sind die leitenden Fragestellungen einer Studie, deren Ergebnisse das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung (LIA.NRW) im Bericht “Arbeit, Leben und Erholung (transfer 3)” präsentiert.

Zur Beantwortung dieser Fragen führte das LIA.NRW im November/Dezember 2011 eine repräsentative Telefonbefragung mit zweitausend Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Alter von 16 bis 95 Jahren durch. Für die Analyse von Zusammenhängen in der Arbeitswelt wurden die Erwerbstätigen gesondert betrachtet. Das Ergebnis: Für die Befragten hat Erholung generell einen hohen Stellenwert.

Am häufigsten verbinden die Menschen Freizeit, Entspannen/Nichtstun und Urlaub mit Erholung. Für Berufstätige ist Erholung besonders wichtig, weil sie sich von den Belastungen am Arbeitsplatz in ihrer Freizeit regenerieren müssen, um dauerhaft leistungsfähig zu bleiben. Dem im Wege stehen aus Sicht der Erwerbstätigen vor allem Gedanken an die Arbeit, Verpflichtungen gegenüber der Familie und Freunden sowie die körperliche Verfassung.

Erholung muss in der Zukunft an Bedeutung gewinnen

Insgesamt wird deutlich, dass durch die Anforderungen der modernen Arbeits- und Lebenswelt, wie zum Beispiel durch veränderte Grenzen zwischen Beruf und Privatleben, neue Beschäftigungsformen oder auch steigende psychische Belastungen, das Thema für die Zukunft an Bedeutung gewinnen muss. Die detaillierte Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen Problembereichen legt nahe, dass wir angepasste und zum Teil neue Erholungskonzepte benötigen, denn Erholung ist die Basis für Gesundheit und Wohlbefinden der Menschen. Gelingen kann dies nur, wenn neben der Verbesserung der individuellen Erholungskompetenz auch die Rahmenbedingungen (Arbeits- und Lebensverhältnisse) so gestaltet werden, dass eine ausreichende Erholung gelingen kann.

Bestellmöglichkeit:

Ein Druckexemplar des Berichts “Arbeit, Leben und Erholung (transfer 3)” kann unter medien@lia.nrw.de kostenfrei bestellt werden.

>> Zum Download: “Arbeit, Leben und Erholung (transfer 3)

>> Zum Online-Check Erholungsfähigkeit

Erscheint in Kürze: “Richtig erholen – zufriedener arbeiten – gesünder leben. Erholung und Arbeit im Gleichgewicht. Ein Leitfaden für Beschäftigte. (transfer 4)”

(Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.NRW))

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*