Google+
Management / Organisationen

Gute Praxisbeispiele für betriebliche Verkehrssicherheit gesucht

Im vergangenen Jahr waren circa 188.000 Arbeitnehmer an einem meldepflichtigen Unfall auf dem Arbeitsweg beteiligt, mehr als 112.000 Kinder und Jugendliche auf dem Schulweg. Jährlich erhalten die Unfallversicherungen über 200.000 Unfallmeldungen im Zusammenhang mit innerbetrieblichem Transport.

Gute Praxisbeispiele für betriebliche Verkehrssicherheit gesucht

Quelle: Andreas Hermsdorf / pixelio.de

Der Verband Deutscher Sicherheitsingenieure (VDSI) und der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) haben daher einen Wettbewerb ausgerufen. Unter dem Motto „Unterwegs – aber sicher!“ suchen beide Verbände nach Good-Practice-Beispielen, die das Unfallrisiko senken – sowohl auf Arbeits- und Schulwegen als auch beim innerbetrieblichen Transport und Verkehr.

„Unser Aufruf soll wirksame Maßnahmen für sicheres Fahren und Transportieren bekannt machen und andere Betriebe dazu anregen, die Verkehrssicherheit ihrer Mitarbeiter voranzubringen“, erklärt VDSI-Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. Rainer von Kiparski. „Im Sinne unserer Strategie ‚Vision Zero – keiner kommt um, alle kommen an‘ soll der Wettbewerb dazu beitragen, die Sicherheit am Arbeitsplatz und auf der Straße zu erhöhen und die Zahl schwerer Unfälle weiter zu senken“, führt DVR-Präsident Dr. Walter Eichendorf aus.

Bis zum 1. Juli 2013 können alle Akteure der betrieblichen Verkehrssicherheit ihre Projekte unter www.vdsi.de/unterwegs-aber-sicher einreichen. Eine Jury aus VDSI- und DVR-Vertretern wählt die Gewinner aus. Entscheidend sind Kriterien wie Nachhaltigkeit, Effizienz und Kreativität. Die ersten drei Plätze erhalten Preisgelder in einer Gesamthöhe von 6.000 Euro. Zudem werden unter allen eingesandten Beiträgen zehn Fahrsicherheitstrainings verlost. Die Preisverleihung findet auf der A+A 2013 in Düsseldorf statt.

Seit rund zwei Jahren kooperieren der VDSI und der DVR verstärkt in der betrieblichen Verkehrssicherheitsarbeit. Gemeinsam engagieren sie sich für die Prävention von Wegeunfällen sowie in der Ladungs- und Transportsicherheit.

Quelle: Verband Deutscher Sicherheitsingenieure e.V.

Der Verband Deutscher Sicherheitsingenieure (VDSI) ist mit über 5.200 Mitgliedern der größte Verband für Arbeitssicherheit sowie Gesundheits- und Umweltschutz in Deutschland. Als Manager für Sicherheit und Gesundheit beraten VDSI-Mitglieder Unternehmer, Führungskräfte und Mitarbeiter, wie Gefahren und Belastungen am Arbeitsplatz nachhaltig reduziert werden können. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) ist Ansprechpartner in allen Fragen der Straßenverkehrssicherheit. Er hat die Aufgabe, Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer zu fördern. Zum DVR gehören rund 200 Mitglieder, darunter Ministerien, Unternehmen, gesetzliche Unfallversicherungsträger und Verbände. Die Vision Zero ist die Grundlage seiner Verkehrssicherheitsarbeit.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*