Google+
In eigener Sache / Interviews

Michael Hoeckle im Interview zur HUMAN CAPITAL CARE

Im Vorfeld der HUMAN CAPITAL CARE führte AGITANO, das Wirtschaftsforum für den Mittelstand, eine dreiteilige Interviewreihe mit Michael Hoeckle, Veranstalter der Messe und Geschäftsführer der Eventus49 GmbH.

Im 1. Teil beantwortete er Fragen zur Gesundheit und dem Belastungsbild in Betrieben sowie dem aktuellen Bewusstseinsstand dieser Problematik in den Unternehmen. Der heutige 2. Teil geht auf die Messe selbst ein.

Die HUMAN CAPITAL CARE – Messe für betriebliche Gesundheit – findet erstmals am 17. und 18. Oktober 2012 in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle in Stuttgart statt. Mit 150 Ausstellern und mehr als 1.500 erwarteten Fachbesuchern ist die Veranstaltung Baden-Württembergs größte regionale Fachmesse zum Thema Gesundheitsmanagement und Gesundheitsförderung im Unternehmen.

Die Human Capital Care ist einer der ersten Messen, die das Thema „Betriebliche Gesundheit“ in Unternehmen aufgreifen. Wie kamen Sie auf diese Idee? Was war Ihr Motivator?

Für mein erstes Unternehmen PRITALIS, einem Beratungsunternehmen für betriebliche Gesundheitsförderung mit einer gesunden Trinkkultur, war ich auf der Suche nach einer Plattform, um die Idee zu präsentieren und im Bereich “Betriebliches Gesundheitsmanagament” weiter zu kommen. Als IHK Ausschussmitglied für Gesundheitswirtschaft weiss ich um die Relevanz des Themas. Daher habe ich die Initiative ergriffen, eine für alle marktorientierte Netzwerkplattform aufzubauen.

Welche Themenbereiche und Schwerpunkte hat die Human Capital Care?

Die Messe ist eine breitgefächerte Ausstellung von Dienstleistern und Herstellern, sowie Referenten. Wir haben darauf geachtet, dass möglichst viele Themengebiete rund um “Betriebliche Gesundheit” durch die mehr als 70 Aussteller abgedeckt sind. Die Vorträge splitten sich auf in: 10 Best-Practice-Beispiele von Unternehmen, 10 engagierten Non-Profit-Unternehmen mit langer Erfahung und 20 Vorträgen von Experten. Bei den Ausstellern gibt es sowohl regionale Anbieter als auch nationale Anbieter im Betrieblichen Gesundheitsmangagement und in der Gesundheitsförderung. Schwerpunkt ist die Integration einer positiven Einstellung gegenüber der Mitarbeitergesundheit mit wirtschaftlichen Konzepten.

Was erwartet den Besucher?

Wir haben viel zu bieten. Eine Vielzahl an neuen Anregungen, die im Unternehmen umgesetzt werden können. Angenehme und lohnenswerte Gespräche mit Fachexperten und Praktikern. Informationen, die den Markt bewegen und den Gesundheitsgedanken weiterbringen. Ich denke, dass für alle was dabei ist. Also ein Kommen lohnt sich.

Können Sie uns zwei, drei Highlights der Veranstaltung kurz vorstellen?

Wir haben durch unseren ehrenamtlichen Messebeirat eine Vielzahl mehrwertbringender Ideen umgesetzt, wie z.B. eine Jobbörse genau in diesem Umfeld, ein attraktives Gewinnspiel, den auch für Messebesucher offenen Messeabend, als Veranstaltung in der Veranstaltung. Dazu bieten wir ein angenehmes Ambiente mit hochkarätigem “Entertainment”, wo die Besucher richtig viel mitnehmen können und sicherlich werden. Wie bieten dazu gesundes sowie leckeres Essen und netzwerken auf persönlicher Ebene. Das Highlight wird und ist der Start unseres Online-Magazins zur ganzjährigen Begleitung unserer Veranstaltung. Dazu sprechen wir ja im 3. Teil des Interviews noch genauer.

Welche Ziele und Erwartungen haben Sie persönlich an Ihre Messe?

Wir sind stolz auf das, was wir in einem halben Jahr durch viel Engagement unserer Partner erreicht haben. Wir können eine wachsende regionale Plattform mit neuen Ideen und Maßstäben erwarten, die durch unsere Open-Source-Phlilosophie schnell vorangetrieben wird.

In der gemeinschaftlichen Arbeit wollen wir eine absolut marktorientierte Netzwerkveranstaltung schaffen. Diese soll die Bedürfnisse sowohl der Anbieter als auch der Besucher befriedigen, vielmehr alle begeistern. Im nächsten Jahr werden wir den Vortragsanteil um den Faktor 3 ausbauen und die Anzahl der Aussteller mehr als verdoppeln. Und nun freuen wir uns erstmal auf kommende Woche. Und ich möchte nochmals alle recht herzlich auf der HUMAN CAPITAL CARE in Stuttgart begrüßen.

Vielen Dank. Im 3. Teil des Gespräches um den Start des HCC-Magazins.

Das Interview mit Michael Hoeckle führte Oliver Foitzik (Herausgeber AGITANO & Mitherausgeber HCC-Magazin) durch.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*