Google+
Ausbildung / Empfehlung / Management

Wissenswertes rund um die Weiterbildung zum Logistikmeister (IHK)

Fortbildung im Job ist mehr und mehr gefragt. Über 80 Prozent der Beschäftigten in Deutschland interessierten sich aktuell für Weiterbildungsmöglichkeiten. Denn in der heutigen modernen Arbeitswelt veraltet Faktenwissen sehr schnell. Um hier Schritt zu halten und die eigenen Karrierechancen effektiv zu nutzen, kann daher eine passende Fortbildung sehr sinnvoll sein, etwa zum Logistikmeister (IHK). Erfahren Sie im folgenden Beitrag, was hinter dem Berufsbild steckt sowie, welche Vorteile Sie während der Weiterbildung und im Berufsleben als Logistikmeister erwarten.   

Das Berufsbild des Logistikmeisters

hcc, logistikmeister

Weiterbildungen, wie zum Logistikmeister (IHK), sind zunehmend gefragt. Doch was kennzeichnet den Job? (Bild: © Free-Photos | pixabay.com)

Der IHK geprüfte Logistikmeister ist ein vielseitiges Berufsbild mit verschiedenen Aufgaben, die ein weit gefächertes Spektrum abdecken. Im Prinzip dient der Logistikmeister als Bindeglied zwischen dem Management und den Beschäftigten. Das bedeutet, er verkörpert Führungsaufgaben und steht gleichzeitig im engen Kontakt mit seinen Mitarbeitern. In erster Linie ist der Logistikmeister für den koordinierten Warenfluss zuständig. Die Logistikprozesse werden vom Logistikmeister überwacht und gesteuert. Dabei muss er jeden Vorgang im Auge behalten und sich sowohl über die Situation des Wareneingangs, als auch des Warenausgangs im Klaren sein. Im Zuge dessen werden die Pläne des Managements an die Beschäftigten weitergetragen und somit effektiv umgesetzt. Dies betont erneut die wichtige Rolle als Bindeglied zwischen Management und Mitarbeitern.

Führungs- und Ausbildungsaufgaben

Die Logistik selbst ist nicht das einzige Fachgebiet des Logistikmeisters. Dazu gehört auch die Führung von Mitarbeitern. Außerdem zählt das Durchführen der Ausbildungen zum Aufgabenbereich des Logistikmeisters. Dies erfordert die enge Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern und dementsprechende soziale Aspekte, die das Berufsbild zusätzlich vielseitiger machen.

Welche Vorzüge das im Berufsleben bietet

Durch die Weiterbildung besteht die Möglichkeit, verschiedenste Kompetenzen zu erlangen und auszubauen. Dadurch lassen sich die eigenen Chancen im Berufsleben verbessern und erweitern. Zum einen werden Fachkompetenzen im Bereich der Logistik maximiert und eine berufliche Zukunft in diesem Bereich gesichert. Der Meisterabschluss nach bestandener IHK Prüfung gilt als gleichwertig mit einem Bachelor Abschluss, was zum Beispiel ein weiterführendes Studium ermöglicht. Zusätzlich zu den Fachkompetenzen erlangt man die Fähigkeiten einer Führungspersönlichkeit im allgemeinen. Dies steigert den Marktwert der eigenen Person und verbessert die Chancen, höhere Positionen zu bekleiden und zu halten.

Welche Vorzüge während der Weiterbildung bestehen

Die Weiterbildung kann in Vollzeit oder Teilzeit absolviert werden. Das kann den notwendigen Aufwand reduzieren. Außerdem ermöglicht dies eine bessere Vereinbarkeit mit dem Beruf. Der Unterricht lässt sich dementsprechend am Wochenende absolvieren und kann im Normalfall auch außerhalb der regulären Arbeitszeiten durchgeführt werden. Sollte doch einmal Unterricht ausfallen, wird dieser natürlich nachgeholt. Es besteht also kein Grund zur Sorge, durch Verantworten der Lehrinstitution wichtigen Stoff zu verpassen, der in der IHK Prüfung eine Rolle spielt. Natürlich spielen auch finanzielle Aspekte eine nicht unerhebliche Rolle. Unter bestimmten Umständen ist es möglich, staatliche Förderungen zu erhalten. Wie zum Beispiel das sogenannte Aufstiegs-BAföG. Damit können bis zu 64 Prozent der vollständigen Gebühren zum Logistikmeister gefördert werden. Das Aufstiegs-BAföG selbst ist unabhängig von Einkommen, Vermögen und Alter.

Welche Qualifikationen werden bei der Weiterbildung zum Logistikmeister vermittelt?

Mit Hilfe der Weiterbildung werden verschiedenste Qualifikationen vermittelt und erlangt. Diese gelten sowohl fachbezogen, als auch unabhängig der entsprechenden Spezialisierung. Hierzu zählen:

  1. Fachbezogene Qualifikationen
  • Verständnis sämtlicher Logistikprozesse
  • Ausbilden der Beschäftigten
  • Verständnis des Kostenwesens
  • Organisation betrieblicher Vorgänge
  1. Fachübergreifende Qualifikationen
  • Optimierung des Allgemeinwissens in Naturwissenschaften
  • Erweiterung des technischen Wissens
  • Verbessertes rechtsbewusstes Handeln
  • Verständnis für Betriebswirtschaft
  • Verbesserte soziale Kompetenzen
  • Verbesserung der Kommunikationsfähigkeit

Die Weiterbildung zum Logistikmeister bietet insofern viele verschiedene Vorteile, bezogen auf das Arbeitsleben und die private Entwicklung. Ebenso ist dafür gesorgt, dass der Zeitraum während der Weiterbildung so reibungslos wie möglich verläuft. Durch staatliche Unterstützung und die flexible Unterrichtsstruktur wird gewährleistet, dass die die Ausbildung so gut wie möglich mit klarem Kopf durchgeführt werden kann. Dadurch muss man sich im besten Fall keine Sorgen um organisatorische Prozesse machen.

Fazit: Bei der Weiterbildung zum Logistikmeister ist Ihre Initiative gefragt!

Letztendlich bietet die Weiterbildung mit anschließender IHK Prüfung von Beginn an einen persönlichen Entwicklungsprozess, der auf viele Arten genutzt werden kann. Das kann auch einen neuen Grundstein für die Zukunft darstellen. Solange das persönliche Ziel “Logistikmeister (IHK)” mit Fleiß verfolgt wird, werden eine lehrreiche Gegenwart und die Chance auf eine beruflich äußerst erfolgreiche Zukunft gewährleistet. Da die Weiterbildung nicht zwangsläufig nur berufsbezogene Erfahrung erfordert, ist sie außerdem für Menschen sämtlicher Berufsfelder, die der Logistik zugeordnet werden können, eine Option, die in Betracht gezogen werden kann.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*