Mitarbeitergespräche richtig führen

Mitarbeitergespräche
Mitarbeitergespräche
Das Whitepaper Mitarbeitergespräche hilft bei Vorbereitung und Organisation. (Bild: © Hamburger Software)

Mitarbeitergespräche sind heute ein unerlässliches Führungsinstrument. Sie fördern nicht nur eine partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Vorgesetztem und Mitarbeiter, sondern helfen auch dabei, frühzeitig Probleme, Konflikte und Unzufriedenheit zu erkennen und gegebenenfalls beizulegen. Gleichzeitig können durch Mitarbeitergespräche das Leistungsbewusstsein und die Motivation gestärkt werden, indem Vorgesetzter und Mitarbeiter gemeinsam Ziele definieren und über Entwicklungsmöglichkeiten innerhalb des Unternehmens informieren. Allerdings gibt es einige Regeln zu beachten, damit Mitarbeitergespräche sowohl aus Arbeitgeber- als auch aus Arbeitnehmersicht erfolgreich verlaufen. Hilfreiche Tipps enthält auch das Whitepaper zum Thema Mitarbeitergespräche.

 

Vorbereitung erforderlich

Damit sowohl der Vorgesetzte als auch der Mitarbeiter einen Nutzen aus dem Gespräch ziehen können, sollte dieses gut vorbereitet werden. Auf die Vorbereitung sollte man dabei in etwa so viel Zeit verwenden, wie man für das folgende Gespräch einplant. Da Mitarbeitergespräche nicht unter Zeitdruck stattfinden sollten, sind hier circa 30 Minuten ein angemessener Rahmen. Je nachdem, wie häufig solche Mitarbeitergespräche anstehen, ist der Zeitaufwand nicht unerheblich. Um die Vorbereitung effizienter zu machen, sollte man daher ein software-gestütztes Tool wie die HS – Hamburger Software nutzen. Statt kurz vor dem Gespräch ein hektisches Brainstorming zu starten, kann man mit Hilfe dieser computergestützten Vorbereitung bereits während des Jahres seine Beobachtungen dokumentieren. Zudem bietet eine Software den Vorteil, dass die Ergebnisse der Mitarbeitergespräche ebenso wie ihre Vorbereitung vor unbefugten Zugriffen geschützt werden. Da Gesprächsbögen nicht mehr händisch ausgefüllt und dann in dicken Aktenordnern abgeheftet werden müssen, lässt sich sowohl Platz als auch Zeit sparen. Außerdem können Entwicklungen seit dem letzten Mitarbeitergespräch mit einem Klick abgerufen werden – so wird auch schnell klar, ob vereinbarte Ziele erreicht wurden.

Gesprächstipps für Mitarbeitergespräche

Mitarbeitergespräche
Wenn man eine Software für Mitarbeitergespräche verwendet, fällt die lästige Verwaltung der Gesprächsbögen weg. (Bild: Rainer Sturm / pixelio.de)

Online kann man ein Whitepaper Mitarbeitergespräche kostenlos anfordern. Es enthält wertvolle Tipps, wie Mitarbeitergespräche gestaltet sein müssen, damit sie ihre Zweck erfüllen: Schließlich soll ein Mitarbeitergespräch den Status quo definieren und die zukünftige Entwicklung abstecken: Es muss klar sein, was beide Seiten voneinander erwarten. Wichtig ist es, eine angenehme Gesprächsatmosphäre zu schaffen. Daher sollte zu Beginn eine Aufwärmphase stehen, in der überwiegend Positives zur Sprache kommt; auch ein wenig Small Talk ist erlaubt. Gleiches gilt für das Ende des Gesprächs: So geht der Mitarbeiter mit einem guten Gefühl motiviert wieder an die Arbeit. Ansonsten gilt: Kritik sollte immer konstruktiv vorgebracht werden. Im Vordergrund sollte stehen, was beide Seiten künftig besser machen können, statt zu sehr auf Probleme in der Vergangenheit einzugehen. Werden diese Regeln beachtet, dann können Mitarbeitergespräche zu einer positiven Kommunikationskultur und einem angenehmen Arbeitsklima im Unternehmen einen maßgeblichen Beitrag leisten.

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.