Google+
Empfehlung / Ernährung / Tipps & Tricks

Sommergrippe muss nicht sein – 10 Tipps dagegen

Jeder Deutsche schlägt sich pro Jahr mit drei Erkältungen herum. Nicht nur Herbst und Winter sind Hochsaison für Viren und Bakterien, auch der Sommer ist gefährlich. Gerade wegen der immer wieder auftretenden Temperaturschwankungen zwischen heiß und kalt ist das Risiko, sich zu erkälten, hoch. Auch dieses Jahr hält uns der Zickzack-Sommer auf Trab und macht immer wieder einen Strich durch die Gesundheit. Nur wie kann man sich gegen eine Sommergrippe am besten schützen? Wir verraten Ihnen zehn Tipps!

 

10 Tipps gegen Sommergrippe

1. Ruhe, Ruhe, Ruhe: Beim ersten Anflug einer Sommergrippe gönnen Sie sich eine Auszeit. Arbeiten Sie nicht. Und lassen Sie Ihre Sportaktivitäten für einige Tage ruhen, bis es Ihnen wieder besser geht.

2. Vermeiden Sie die berühmte Air-Conditioning-Cold: Gerade wenn es draußen heiß ist und Sie geschwitzt haben, sollten Sie die Klimaanlage im Auto nicht auf 15 Grad einstellen. Neben dem Temperaturunterschied ist es besonders problematisch, dass die Klimaanlage der Luft Feuchtigkeit entzieht. Das reizt die Schleimhäute, sie werden so besonders anfällig für Erkältungen.

Sommergrippe

Frisches Obst stärkt das Immunsystem – so hat die Sommergrippe keine Chance! (Bild: Sigrid Rossmann / pixelio.de)

3. Achten Sie auf Ihre Ernährung: Essen Sie möglichst leichte Sachen, die Ihr Körper schnell verdaut und die nicht belasten. Essen Sie in Maßen. Geeignet dafür sind Gemüse, Fisch und Hühnchen.

4. Obst sorgt für Vitamine, die das Immunsystem stärken. Gerade im Sommer ist die Auswahl reichlich, nutzen Sie sie! Beeren aller Art, Pfirsiche und Nektarinen, später Birnen, Äpfel und Zwetschgen ergänzen den Speiseplan. Obst ist nicht nur gesund, es schmeckt auch noch gut!

5. Trinken Sie viel: Um die Bakterien und Viren möglichst schnell aus Ihrem Körper zu spülen, sollten Sie viel trinken. Dafür eignen sich unterschiedliche Tees, zum Beispiel Kräutertee, Salbeitee für den Hals, und Wasser. Sowohl stark gekühlte als auch zuckerhaltige Getränke sollten Sie aber meiden.

6. Achten Sie darauf, keinen Zug zu bekommen. Gerade wenn man schwitzt, empfindet man ein laues Lüftchen oft als angenehm. Aber vorsicht: Zugluft führt schnell zur unangenehmen Sommergrippe.

7. Wenn die Nase schon läuft und der Hals kratzt, greifen Sie erstmal zu ein paar bewährten Hausmitteln: Heiße Zitrone mit Honig und Ingwer schmeckt nicht nur gut, sie ist auch eine wahre Wunderwaffe gegen die Sommergrippe. Mit Vitamin C und Kalium stärkt die Zitrone das Immunsystem und regt den Stoffwechsel an, Honig wirkt entzündungshemmend und der Ingwer regt die Durchblutung an und wirkt antibakteriell. Auch Hühnersuppe hat sich bewährt!

8. Gehen Sie zum Arzt: Sollte es Ihnen nach zwei Tagen immer noch nicht besser gehen, dann ist ein Arztbesuch ratsam. Eine verschleppte Erkältung kann sehr unangenehm werden – im schlimmsten Fall drohen Herzmuskelentzündung und Herzrhythmusstörungen.

9. Wenn notwendig, nehmen Sie Medikamente. Wenn es nicht mehr ohne geht, dann helfen fiebersenkende Mittel, Hustensaft, Nasentropfen oder sogar ein Schmerzmittel. Wenn Sie dann wieder eine Nacht mit freier Nase ruhig schlafen können, erholen Sie sich gleich viel schneller von der Sommergrippe.

10. Passen Sie auf, dass Sie Ihre Mitmenschen nicht anstecken, weder Ihre Arbeitskollegen noch Ihren Partner und Ihre Freunde. Im Zweifel bleiben Sie lieber einen Tag zu Hause – das ist immer noch besser als ein Seuchenausbruch im Büro. Verhängen Sie eine Kontaktsperre im privaten Bereich. Ihre Mitmenschen werden es Ihnen danken!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*