Google+
Arbeitsplatzgestaltung / Infografiken / Management

3 Tipps für gut organisiertes Homeoffice

Die Anteile der Unternehmen und auch der Arbeitnehmer, die Homeoffice befürworten, verzeichnet eine steigende Tendenz (siehe Infografik unten): Die Flexibilität, die durch dieses Arbeitsmodell gewonnen wird, ist für viele Gold wert. Auch die Kommunikation im Team stellt inzwischen kaum noch ein Problem dar: Die Digitalisierung hat zahlreiche Möglichkeiten geschaffen, den Wissensaustausch zentral zu bündeln. Doch was macht eigentlich neben diesen organisatorischen Aspekten von außen gut organisiertes Homeoffice aus? Wir besprechen die Vorteile – und drei Tipps, wie Sie effizientes Homeoffice auch für sich umsetzen können.

Gut organisiertes Homeoffice eröffnet enorme Vorteile

Frau, Hund, Laptop, Stressabbau, gute Laune, effizientes Homeoffice, Laptop, Arbeitsplatzgestaltung, Tipps für gut organisiertes Homeoffice

Tipps für gut organisiertes Homeoffice: Effizientes Homeoffice macht Arbeits- und Familienleben vereinbar; und Haustiere sorgen mit für den Stressausgleich. (Bild: © chika_milan | fotolia.com)

Zu Hause arbeiten zu können bedeutet für jeden und jede etwas anderes, und doch freuen sich alle über dieselben Vorteile:

  • Beruf und Familie sind erheblich leichter zu vereinbaren.
  • Die Stressfaktoren des Pendelns fallen weg.
  • Absprachen erfolgen fokussiert über festgelegte Kanäle.
  • Die Geräuschkulisse liegt in der eigenen Hand.
  • Der Wohlfühlfaktor lässt sich individuell verbessern.

Damit sich Angestellte jedoch auch weiterhin tatsächlich zu Hause wohlfühlen, sollten sie großen Wert auf gut organisiertes Homeoffice legen: Damit Stressfaktoren tatsächlich minimiert und die Work Life Balance wirklich ausgeglichen bleibt.

3 wichtige Tipps für gut organisiertes Homeoffice

Die ideale Einrichtung – von Wohnung und Büro gleichermaßen – ist für jeden und jede individuell anders. Dennoch baut gut organisiertes Homeoffice wohl in jedem Fall auf die folgenden drei Grundregeln auf.

1. Gut organisiertes Homeoffice trennt das Berufliche vom Privaten.

Während sich Multitasking immer weiter als Mythos entlarvt, gewinnen Achtsamkeit, Resilienz und Monotasking immer mehr an Bedeutung. Für die Arbeit zu Hause bedeutet das: Es muss zu jeder Zeit klar sein, in welcher Phase Sie sich befinden. Arbeit oder Freizeit – diese Trennung ist erfolgsentscheidend und die erste Grundregel für gut organisiertes Homeoffice. Idealerweise ist das auch anhand der Raumaufteilung ersichtlich. Zum Beispiel funktionale Möbel und Raumteiler allgemein schaffen diese klare Trennung auch auf visueller Ebene.

2. Effizientes Homeoffice basiert auf Zeitmanagement.

In unseren hektischen Zeiten wird auch gekonntes Zeitmanagement immer wichtiger. Dabei gilt es unter anderem, Zeitfresser zu identifizieren. Dazu gehört beispielsweise, Ordnung am Schreibtisch zu halten – damit fällt bereits das Suchen nach benötigten Unterlagen weg. Ebenfalls positiv wirken sich feste Zeitfenster zum Austausch über festgelegte Kommunikationskanäle aus: So wir auch der essenzielle Wissensaustausch im Team gewährleistet und gebündelt. Wichtig sind jedoch gerade die Gewohnheiten und wie gut wir uns auf die vor uns liegenden Aufgaben konzentrieren können – anstatt uns ablenken zu lassen.

3. Die richtige Arbeitsatmosphäre für gutes Homeoffice

Letztendlich unabhängig davon, inwiefern Ihnen eine optische und mentale Grenzziehung zwischen Arbeits- und Wohnbereich gelingt: Wichtig ist, dass Sie sich wohlfühlen. Das gilt allerdings nicht nur für die Raumaufteilung an sich, sondern allgemein für das, was Ihre Augen sehen. Pflanzen können das Wohlgefühl bisweilen enorm steigern. Welche Pflanzen für eine optimale Arbeitsatmosphäre sorgen, lesen Sie unter Grünpflanzen im Büro – lebendige Farbtupfer für ein gutes Arbeitsklima. Zudem finden Sie eine weitere Infografik, die Sie auch für effizientes Homeoffice bei sich zu Hause verwenden können, finden Sie unter Mit Licht, Luft und Pflanzen zu einer höheren Arbeitsleistung.

Infografik: Homeoffice in Deutschland

Die folgende Infografik von Statista stellt dar, wie beliebt das Arbeiten von zu Hause aus ist – sowohl aus Angestellten- als auch Unternehmenssicht. Interessanterweise ist das zweithäufigste Argument gegen dieses Modell der fehlende Austausch; gut organisiertes Homeoffice schließt jedoch das eigentlich von vornherein aus.

Infografik, Home Office, arbeiten von zu Hause, effizientes Homeoffice, gut organisiertes Homeoffice, Beliebtheitsgraf Homeoffice

Die Infografik zeigt die Beliebtheit und Verbreitung von Homeoffice in Deutschland. (Quelle: © Statista, Lizenz: CC BY-ND 3.0)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*