Abnehmen: 5 Mythen im Faktencheck

burger, essen, fett, ungesund, ernährung, ungesunde ernährung, abnehmen

Mehr als die Hälfte der Deutschen ist zu dick und sollte abnehmen. Und jetzt lauert auch noch der Advent mit all seinen Weihnachtsfeiern (lesen Sie dazu auf AGITANO 5 Gerichte, auf die sie bei Weihnachtsfeiern und Geschäftsessen besser verzichten), Plätzchen und Weihnachtsmarktbesuchen. Wir haben deshalb ein paar Abnehm-Mythen dem Faktencheck unterzogen – Sie werden überrascht sein!

 

1. Manche können einfach alles essen.

Stimmt nicht. Jeder wird dick, wenn er sich täglich Pommes, Pizza und Burger genehmigt. Eine Studie der Cornell University in New York hat aber gezeigt, dass Schlanke bewusster essen: Sie kaufen qualitativ hochwertige Lebensmittel ein und kochen lieber zu Hause, statt sich unterwegs schnell einen Snack zu holen. Sie haben die Regeln für gesundes Essen also verinnerlicht – wenn es mal mehr und fetter wird, wie jetzt zu Weihnachten, macht das nichts. Denn grundsätzlich stimmt das Essverhalten der Dauerschlanken.

2. Wer abnehmen will, muss Fett reduzieren.

Stimmt nicht. Klar, ein oder zwei Kilo können schon purzeln. Aber dann ist Schluss. Der Verzicht auf fetthaltiges Essen garantiert deshalb keineswegs den Abnehmerfolg.

burger, essen, fett, ungesund, ernährung, ungesunde ernährung, abnehmen
Viel Fett, viele Kohlenhydrate, wenig Ballaststoffe: So nehmen Sie nicht ab! (Bild: Niklas Rhöse / unsplash.com)

3. Kohlenhydrate sind böse!

Stimmt nicht. Eine Studie, die im Fachjournal Cell Metabolism veröffentlicht wurde, zeigte zwar, dass eine Low Carb-Diät die Pfunde schneller purzeln lässt als eine Low Fat-Diät. Dabei nahmen die Probanden aber auch viel Wasser ab, während sie mit einer fettreduzierten Diät eben vor allem Fett verloren. In der Gesamtmasse nahmen aber diejenigen mehr ab, die Kohlenhydrate reduzierten.

In seiner täglichen Ernährung sollte man die Zehn-zu-eins-Regel beachten, so eine Studie der Harvard University: Für zehn Gramm Kohlenhydrate essen Sie ein Gramm Ballaststoffe, die in Vollkorn, Müsli und Hülsenfrüchten stecken. Weiteres Plus: Ballaststoffreiche Lebensmittel sind gesünder. Sie enthalten weniger Zucker, weniger Salz und weniger Transfette.

4. „Ich habe schwere Knochen“

Stimmt nicht. Das ist eine beliebte Ausrede unter Übergewichtigen. Das Gegenteil ist aber der Fall: Wer sich gesund und kalziumreich ernährt und viel Sport macht, der hat schwerere Knochen. Grundsätzlich liegt der Anteil, den die Knochenmasse am Körpergewicht hat, bei Frauen um die zehn, bei Männern um die 15 Prozent.

5. Sport ist alles!

Stimmt ein bisschen: Sport ist wichtig! Aber nur, wer auch seine Ernährung umstellt wird dauerhaft abnehmen. Wichtig ist es, sowohl Bewegung als auch gesunde und bewusste Ernährung dauerhaft in den Alltag zu integrieren. Dann klappt es auch mit dem Abnehmen – und das Gewicht kann leichter gehalten werden!

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.