Betriebsärzte tagen in Weimar: Leitmotto „Psychische Gesundheit“

In der Stadt der Dichterfürsten Goethe und Schiller und des UNESCO-Welterbes der Weimarer Klassik treffen sich vom 25.-27. Oktober 2012 mehr als 800 Betriebsärzte aus dem gesamten Bundesgebiet, um unter dem Leitmotto „Psychische Gesundheit“ in einen intensiven Fachaustausch zu diesem und anderen Themen zu treten.

Der Deutsche Betriebsärzte-Kongress, die zentrale Veranstaltung der Betriebs- und Werksärzte in Deutschland, wird sich mit fachmedizinischen und berufspolitischen Themen in Form von Vorträgen, Foren, Seminaren und einer Ausstellung beschäftigten.

Fester Treffpunkt der Präventionsexperten in Deutschland

Der Verband Deutscher Betriebs- und Werksärzte (VDBW) ist der Veranstalter und Gastgeber des traditionellen Jahrestreffs der Präventionsexperten in Deutschland. Dieses Mal stehen die schon seit mehreren Jahren anhaltenden Auseinandersetzungen zum Thema „Psychische Gesundheit“ und demografischer Wandel bei zunehmender Lebensarbeitszeit im Vordergrund, aber auch die Auswirkungen der DGUV Vorschrift 2 im Rahmen der betrieblichen Betreuung. Die Schirmherrin des diesjährigen Betriebsärzte-Kongresses ist die Bundesministerin für Arbeit und Soziales, Dr. med. Ursula von der Leyen.

Kongress gibt wichtige Impulse für Gesundheitsförderung in der Arbeitswelt

„Mit über 3.600 Arbeitnehmern sind in Weimar die meisten Menschen im Gesundheits- und Sozialwesen beschäftigt“, kommentiert der VDBW-Präsident Dr. med. Wolfgang Panter die Wahl der Klassikerstadt Weimar als diesjährigen Tagungsort. Heike Taubert, Thüringens Ministerin für Soziales, Familie und Gesundheit macht deutlich: „Wir arbeiten seit Jahren eng mit dem Thüringer Landesverband des VDBW zusammen und stellen uns dabei gemeinsam den wichtigsten Themen des Gesundheitsschutzes in der Arbeitswelt.“ Und sie ergänzt: „Ich begrüße es sehr, dass in der Praxis zunehmend anerkannt wird, welch wichtige Rolle dem Betriebsarzt bei der Gesundheitsförderung in der Arbeitswelt zukommt. Der Betriebsärzte-Kongress gibt hier wichtige Impulse.“

Herz in Gefahr!“ – Gesundheitsforum für die Bevölkerung

Partner sind auch in diesem Jahr die Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin, die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung, die Deutsche Krebshilfe sowie die Deutsche Herzstiftung. Letztere veranstaltet ein Gesundheitsforum für die Bevölkerung zum Thema „Herz in Gefahr!“. Im Rahmen eines kostenfreien Herzseminars werden Patienten, Angehörige und Interessierte aktiv in die Diskussion eingebunden. Das wiederholte Engagement dieser Partner unterstreicht die gute Zusammenarbeit mit dem VDBW.

Thüringer Unternehmen setzen auf Betriebsärzte als „Gesundheitsmanager“

Das Programm der Jahrestagung sieht auch Exkursionen in innovative Thüringer Betriebe vor. Diese haben bereits die Bedeutung des Betriebsarztes als „Gesundheitsmanager“ erkannt und ziehen für ihr Unternehmen daraus Nutzen bei der Gesundheitsförderung und Prävention. Bundesministerin von der Leyen ist überzeugt: „Jeder Betrieb kann eine widerstandsfähige, resiliente Organisation werden, wenn er Belastungen erkennt, Mitarbeiter motiviert und gezielt unterstützt. Bei den Betriebsärzten liegt der Schlüssel dazu. Sie bringen medizinisches Fachwissen und Betriebswissen zusammen. Ihnen ist klar, wo Fallen lauern und welche Wege offenstehen.“

Unternehmerforum: „Gesunde Mitarbeiter – Gesunde Unternehmen“

Ein Unternehmerforum unter dem Motto „Gesunde Mitarbeiter – Gesunde Unternehmen“ in Partnerschaft mit der Industrie- und Handelskammer Erfurt knüpft an die praxisnahe Kongress-Perspektive an und bietet unter anderem Einblicke in Best Practices im Bereich der Betrieblichen Gesundheitsförderung. Auch typische Gesundheitsstörungen im Betrieb werden hier diskutiert.

Aktionslogo docs@work / Quelle: VDBW

Award-Vergabe „docs@work“ – traditioneller Kongress-Bestandteil

Ein traditioneller Bestandteil des Deutschen Betriebsärzte-Kongress ist die arbeitsmedizinische Nachwuchskräfteaktion docs@work, die sich in diesem Jahr bereits zum vierten Mal jährt. In und um Weimar ansässige Unternehmen öffnen ihre Tore und geben dem interessierten Nachwuchs Gelegenheit, sein Können praktisch unter Beweis zu stellen. Mit der Aktion will der VDBW den dringend benötigten Nachwuchs für den Beruf des Arbeitsmediziners begeistern. Alle Kandidaten mussten sich im Vorfeld um die Teilnahme bewerben. Der Wettbewerb findet in ausgewählten Thüringer Betrieben am Mittwoch, den 24. Oktober und am Donnerstag, den 25. Oktober statt. Die engagierten Unternehmen sind: August Storck KG, E-ON Thüringen AG, Deutsche Milchkontor GmbH und Thüringer Porzellan GmbH KAHLA. Über das Engagement des Nachwuchses entscheidet eine mehrköpfige Jury, die am Freitag, den 26. Oktober im Rahmen des Betriebsärzte-Kongresses den docs@work-Award vergibt.

Quelle: VDBW 

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.