Welt-Aids-Tag 2013: Die meisten Jugendlichen schützen sich

Der Welt-Aids-Tag 2013 am kommenden Sonntag, den 1. Dezember 2013 war für Gesundheitswissenschaftler der Universität Bielefeld Anlass, um die Zahlen aus der letzten HBSC-Erhebungsphase 2009/2010 zu veröffentlichen. Und diese sind auch für Deutschland durchaus ermutigend.

Nur mit Schutz! Estland ist Spitzenreiter

Gesundheitswissenschaftlerin Prof. Dr. Petra Kolip von der Universität Bielefeld leitete den deutschen Teil der WHO-Studie zum Gesundheitsverhalten von Schulkindern (Foto: Universität Bielefeld).
Gesundheitswissenschaftlerin Prof. Dr. Petra Kolip von der Universität Bielefeld leitete den deutschen Teil der WHO-Studie zum Gesundheitsverhalten von Schulkindern (Foto: Universität Bielefeld).

So bejahen 83 Prozent der Jungen und 73 Prozent der Mädchen in Deutschland, ein Kondom während des Geschlechtsverkehrs zu benutzen. Das ist ein Ergebnis der größten europäischen Kinder- und Jugendgesundheitsstudie Health Behaviour in School aged Children (HBSC).

Unter den sexuell aktiven 15-jährigen Mädchen und Jungen haben weltweit 78 Prozent angegeben, dass sie ein Kondom während des letzten Geschlechtsverkehrs benutzt haben. Die niedrigsten Zahlen wurden von schwedischen Jungen (69 Prozent) und die höchsten von Jungen aus Estland (91 Prozent) berichtet.

Es bleibt weiterhin viel zu tun

„Auch wenn die Zahlen vielversprechend klingen, so bleibt weiterhin viel zu tun, um alle Jugendlichen, die Geschlechtsverkehr haben, vor sexuell übertragbaren Krankheiten zu schützen“, erläutert Professorin Petra Kolip von der Fakultät für Gesundheitswissenschaften der Universität Bielefeld.

„Sexualaufklärung ist wichtig. Sie muss klar machen, dass Jugendliche und junge Erwachsene sich nicht unter Druck setzen lassen, Geschlechtsverkehr zu haben, bevor sie sich dafür bereit fühlen. Außerdem kann Sexualaufklärung gewährleisten, dass sich Jugendliche mit dem Risiko für sexuell übertragbare Krankheiten auseinandersetzen. Wenn sie dann Geschlechtsverkehr praktizieren, sollen sie in jedem Fall Kondome oder andere Verhütungsmethoden benutzen, um sich vor sexuell übertragbaren Infektionskrankheiten wie HIV zu schützen.“

(Universität Bielefeld)

——-

Hintergrundinformationen zur Studie:

Health Behaviour in School aged Children (HBSC) ist eine international vergleichende Studie zur Gesundheit und dem Gesundheitsverhalten von Jugendlichen zwischen 11 und 15 Jahren und wird unter der Schirmherrschaft der Weltgesundheitsorganisation WHO in über 40 Ländern und Regionen Europas und Nordamerikas durchgeführt. Die Erhebung der Daten erfolgt über eine Zufallsstichprobe der deutschen allgemeinbildenden Schulen in einem vierjährigen Turnus. Die HBSC-Studie wird seit 30 Jahren durchgeführt. Die aktuelle Erhebungsphase wurde in Deutschland kürzlich gestartet. Weiterführende Informationen finden Interessierte auf hbsc-germany.de.

HCC Redaktion

... schreibt über alle möglichen Themen rund um Mitarbeitergesundheit und Personal. Wichtige Schwerpunkte liegen auf der Arbeitsplatzgestaltung, Psyche, Ernährung, Bewegung und weiteren Einflussfaktoren nachhaltiger Gesundheitsprävention. Neben Fachartikeln und Tipps & Tricks-Beiträgen werden Interviews mit einschlägigen Persönlichkeiten zu BGM, BGF und mehr veröffentlicht.

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.