Google+
Empfehlung / Management

Zeitmanagement zum Schutz vor Burnout & Co.?

Beim Thema Ressourceneffizienz denken wir oft an Material- und damit verbundene Kosteneinsparungen sowie an den Umweltschutz. Dabei vergessen wir den Schutz der einzigen Quelle, die weder aufgehoben, noch – wenn verbraucht – zurückgewonnen werden kann: die Zeit.

Gute Arbeitsgewohnheit

Zeit, Zeitmanagement, Hektik, Stress

Zeit ist relativ, aber für jeden verrinnt sie unaufhörlich (Bild: Konstantin Brückner / pixelio.de).

Zwar ist Zeit relativ, jedoch verstreicht sie für uns alle auf unveränderbare Art und Weise. So gesehen ist gelungenes Zeitmanagement eine gute Arbeitsgewohnheit und eine wichtige Methode des so genannten Selbstmanagements. Denn dadurch gewinnen Sie mehr Zeit, die Sie für sich nutzen können.

Schutz vor Burnout & Co.?

Dabei geht es natürlich auch (aber eben nicht nur!) darum, noch mehr Zeit für noch mehr Arbeit freizumachen, etwa um das Arbeitsvolumen eines zwölf-Stunden-Tages in das eines acht-Stunden-Tages zu packen. Vielmehr sollten Sie sich durch Zeitmanagement mehr Freiraum – unter anderem für Erholung, für Möglichkeiten zum Energie auftanken, Hobbys oder ähnliches – verschaffen. So können Sie insgesamt ein ausgeglicheneres Leben führen und im Ideafall Stress, Burnout, Depression und Co. vorbeugen. Schließlich verursachen Krankheiten wie diese immer mehr Fehltage.

In fünf Schritten zu mehr Zeit

Das alles ist natürlich leichter dahin gesagt als getan. Niemand weiß das besser als Prof. Dr. Lothar Seiwert. Der Besteseller-Autor („Simplify Your Life“ und „Simplify Your Time“) gilt als Europas führender Experte für Zeitmanagement. Er empfiehlt seinen Lesern und Klienten folgende fünf Schritte, um künftig mit Zeit souveräner umgehen zu können: Fokussieren, Reduzieren, Entschleunigen, Balancieren und Selbstbestimmen. Was genau er damit meint, erläutert er im Interview gegenüber AGITANO.

Eine Frage zum Schluss: Wollen Sie wirklich mehr Zeit?

Eine, auf dem ersten Blick, provokative Frage. Aber sehen Sie sich mal in ihrem eigenen beruflichen und privaten Umfeld mal geneuaer um: Menschen, die ständig zu wenig Zeit haben, wirken wichtig und gelten in unserer Gesellschaft als angesehen. Vielleicht wehren sich genau aus diesem Grund so viele Menschen gegen das Zeitmanagement. Denn sie wären in ihren eigenen Augen dadurch gar nicht mehr so wichtig. Wenn das der Fall sein sollte, dann helfen auch die besten Zeitmanagement-Maßnahmen nichts.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*