Google+
Ernährung

Diäten? Ja bitte, aber nur mit Arzt!

Diäten, darunter verstehen die meisten von uns vor allem eines: abnehmen! Das wird dem ursprünglichen Begriffsverständnis allerdings nicht einmal annähernd gerecht. Das Wort „Diät“ stammt ursprünglich aus dem Griechischen und ist am ehesten mit „Lebensführung“ oder „Lebensweise“ zu übersetzen. Wie wichtig eine gesunde Lebensweise, auch für den Erhalt der eigenen Arbeitskraft ist, ist inzwischen bekannt. Genauso bekannt ist, dass hierfür der schwierige zur gesunden Ernährung zu gehen ist. Im Folgenden geben wir Ihnen einige Tipps & Tricks an die Hand geben, wie Sie gesunde Ernährung erfolgreich in Ihrem beruflichen Alltag integrieren können und warum Sie Diäten niemals ohne Konzept und ohne ärztliche Konsultation in Angriff nehmen sollten.

Gesunde Ernährung trotz Stress? So geht es!

Fettverbrennung: Zellulärer Schalter im Fettgewebe entdeckt, Diäten

diäten nutzen die meisten zum Abnehmen. Und machen dabei viel falsch. (Bild: Rainer Sturm / pixelio.de)

Jeder von uns kennt Arbeitstage, wo ein Termin auf den anderen folgt. Der Chef bittet zur Audienz, damit man ihn über den aktuellen Stand der Umsatzzahlen informiert, Angestellte bitten um ein offenes Ohr, weil sie ein Problem mit einem Mitarbeiter oder Kunden haben oder ein Kollege bittet Sie für ihn kurzfristig einzuspringen. Alles Situationen, in denen man dazu verführt wird, sich zwischen Tür und Angel berühmt-berüchtigtes „Fast Food“ in den Magen zu stopfen. Mittel- und langfristig tut man damit weder seinem Körper noch seinem Geist etwas gutes. Aber es gibt Alternativen:

Tipp 1: Diäten mit Vorsicht genießen

Unser Tipp richtet sich an all jene, die mit Diäten vor allem abnehmen wollen. Gerade jetzt, wo der Frühling naht, möchten viele Arbeitnehmer ihren „Winterspeck“ loswerden. Doch dieses Vorhaben sollte man nicht ohne Konzept und Arzt umsetzen. Einerseits belastet zu schnelles Abnehmen den Körper, vor allem unser Herz-Kreislauf-System (siehe auch Herz-Kreislauf: Nur jeder dritte Patient isst gesund). Zum anderen wird man oft Opfer des so genannten „Jo-Jo-Effekts“.

Ein Beispiel, wie man sein Abnehmprojekt zum Erfolg führen kann, ist Diätkonzept von Slim-XR. Dieses Konzept basiert zum einen auf die Einnahme von in Apotheken frei verkäuflichen Nahrungsergänzungsmitteln. Zum anderen auf ein Punktesystem. Via dem Slim-XR eigenen Online-Portal können Interessierte ergänzende Informationen, zum Beispiel zu über 10.000 Lebensmitteln, die beim gesunden Abnehmen helfen, finden. Darüber hinaus hilft das Portal dabei, individuelle Wochen-Rezepte zu erstellen und Online-Berechnungen durchzuführen. Wichtig dabei: keinesfalls darf man sein Hoffnungen auf die Einnahme von Nahrungsergänzungmitteln alleine setzen. Wichtig ist seine Ernährung auf diese Mittel abzustimmen.

Tipp 2: Nie ohne Frühstück aus dem Haus!

Das Frühstück gilt als die wichtigste Mahlzeit des Tages. Sorgen Sie also dafür, dass Sie nie ohne selbiges aus dem Haus gehen. Dabei muss es sich nicht um eine ausgedehnte Mahlzeit am frühen Morgen handeln. Es reicht schon, wenn Sie sich zehn Minuten bewusst Zeit nehmen, um Obst und Wasser zu sich zu nehmen.

Tipp 3: Gesunde Snacks für unterwegs

Gerade Geschäftsreisende haben großes „Fast Food-Potenzial“. Hier eine Pommesbude, dort ein Bratwurststand … mit dem Essen kommt oft der Hunger. Wer sich für unterwegs mit Obst und Gemüse sowie Vollkornbrot ausrüstet, kann Heißhungerattacken erfolgreich begegnen und somit „Fast Food-Fallen“ ausweichen.

Tipp 4: Kaffee & Co. nur in Maßen!

Für den kurzen Ernergieschub zwischendurch sind Kaffee und Süßigkeiten durchaus geeignet. Doch zur Gewohnheit sollten diese Alltagsdrogen nicht werden, denn der Körper passt sich schnell an.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*