Google+
Ernährung

Alkohol: Was kleine Mengen bereits ausrichten

Alkohol macht krank! So weit, so bekannt (siehe hierzu unter anderem: Alkoholismus verursacht 1,8 Millionen Fehltage). Doch neue Erkenntnisse zeigen, dass bereits kleine Mengen ausreichen, um das Herz nachhaltig zu schädigen. Damit wird eine lang als gültig geltende These in Frage gestellt.

Generell ungesund

Alkohol, Glas, Wein

Bereits kleine Mengen Alkohol reichen aus, um das Herz nachhaltig zu schädigen. (Bild: Lupo / pixelio.de)

„Zum Zusammenhang zwischen Alkoholkonsum und möglichen Auswirkungen auf das Herz existiert eine ganze Reihe an Studien, die zum Teil auch recht unterschiedliche Ergebnisse zu Tage gefördert haben“, Manfred Wonisch, Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie, gegenüber der europäischen Presseagentur pressetext. „Man hat lange gedacht, dass eine kleinere Dosis Alkohol sogar förderlich für die Gesundheit sein kann“, schildert der Experte. Doch mittlerweile häufen sich die Untersuchungen, die eigentlich genau das Gegenteil behaupten. „Letztstand der Forschung ist: Alkohol ist generell nicht gesund für das Herz“, so Wonisch.

Alkohol: Männer „vertragen“ das Doppelte

Gerade bei älteren Menschen sei der Konsum von Alkohol mit einiger Vorsicht zu genießen. „Je älter man ist, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, am Herzen zu erkranken. Übermäßiger Alkoholkonsum wäre hier eine zusätzliche Belastung, die schwerwiegende Folgen haben kann“, warnt der Kardiologe. Dass Männer in etwa doppelt so viel Alkohol pro Tag „vertragen“ als Frauen, sei schon länger bekannt. „Bei Männern, die 60 Gramm Alkohol täglich zu sich nehmen, tritt die gleiche schädliche Wirkung auf wie bei Frauen, die 30 Gramm konsumieren“ , rechnet Wonisch vor.

Schädlich für das Herz

Eine aktuelle Studie zeigt auf, dass bereits kleine Mengen Alkohol reichen, um das Herz nachhaltig zu schädigen. „Trotz der potenziell begünstigenden Wirkung eines geringen Alkoholkonsums, bestätigen unsere Resultate eine mögliche Gefährdung der kardiologischen Struktur und Funktion durch erhöhte Mengen von Alkohol, insbesondere bei Frauen“, zitiert das Fachmagazin »LiveScience« die leitende Studienautorin Alexandra Gonçalves, Post-doc Research Fellow am Brigham and Women’s Hospital. Insgesamt knapp 4.500 Menschen mit einem Durchschnittsalter von 75 Jahren hat sie gemeinsam mit ihrem Team im Rahmen ihrer Untersuchung unter die Lupe genommen.

„Je mehr Alkohol die Studienteilnehmer konsumierten, desto tiefgreifender waren die Folgen auf die Struktur und Funktionsfähigkeit ihres Herzens “, bringt Gonçalves die Analyseergebnisse auf den Punkt. Übrigens: Bislang gibt die American Heart Association gibt in ihren offiziellen Gesundheitsrichtlinien für Frauen ein alkoholisches Getränk als empfohlene Tagesmenge an, bei Männern sind es immerhin zwei.

(cs mit Informationsmaterial von pressetext.com)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*