Google+
Empfehlung / Psyche / Studien

Anerkennung im Job ist das beste BGM

zug, bahn, gleise, anerkennung

Negative Berichterstattung über die Bahn AG wirkte sich auch auf die Mitarbeitergesundheit bei der DB Schenker Rail AG aus. (Bild: Robin Röcker / unsplash.com)

Die oft strapazierte Generation Y weiß es schon lange: Dickes Gehalt und fetter Dienstwagen sind weit weniger wichtig für die Zufriedenheit am Arbeitsplatz als der Sinn der Arbeit, ein gutes Arbeitsklima, Anerkennung und Wertschätzung. Dass das nicht nur für die Generation der 20- bis 35-Jährigen gilt, zeigte eine Studie der Fresenius Hochschule bei der DB Schenker Rail AG. Anerkennung und Wertschätzung wirken sich dabei auch signifikant auf die Mitarbeitergesundheit aus.

BGM bisher zu kurz gedacht? Anerkennung zählt

Die einjährige Studie zeigte, dass bisherige BGM-Konzepte, die in körperlich stark belastenden Berufen eingesetzt werden, wohl unterkomplex sind. Denn sie fokussieren sich vor allem auf die körperlichen Belastungen. Eine entscheidende Rolle spielt jedoch auch die Anerkennung für jeweilige Tätigkeit. So wirkte sich auch negative Presseberichterstattung negativ auf Gesundheitszustand und Arbeitszufriedenheit bei der DB Schenker Rail AG aus. Und das, obwohl die Sparte von Fahrplänen, Ticketpreisen, Zugausfällen und Verspätungen nicht betroffen ist.

Die Ergebnisse zeigen: Psychosoziale Belastungsfaktoren spielen eine weit größere Rolle bei der Arbeitszufriedenheit und der Mitarbeitergesundheit, als bisher angenommen. Zentral scheint dabei die Anerkennung von außen zu sein: Es reicht also nicht, wenn der Chef die Arbeit wertschätzt, auch das öffentliche Ansehen der Tätigkeit und des Unternehmens spielt eine Rolle.

Studienschwerpunkte und Ziele

Die Studie untersuchte biomechanische und physiologische Belastungsfaktoren bei der DB Schenker Rail AG. Auch psychologische und soziale Auswirkungen wurden in die Studie miteinbezogen. Dabei zeigte sich, dass zahlreiche individuelle und interdependente Faktoren für Mitarbeiterzufriedenheit und -gesundheit verantwortlich sind.

Ziel der zwölfmonatigen Studie war es, Faktoren zu identifizieren, die die Mitarbeitergesundheit einschränken bzw. fördern. Auf dieser Basis will die DB Schenker Rail AG nun ein nachhaltiges BGM-Konzept zu entwickeln. Klar ist: Die Anerkennung und Wertschätzung der Mitarbeiter wird ein zentraler Bestandteil sein.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*