Ernährungsstudie zeigt: Sexy dank Karotten & Co.

Studie: Richtige Ernährung hilft Patienten mit Herzschwäche

Wer sich früchtereich ernährt, bekommt nicht nur einen schöneren Teint, sondern ist auch attraktiver. Das liegt jedoch nicht primär daran, dass Menschen gelbe Farben generell ästhetischer finden. Vielmehr erscheint deren Haut durch vegetarische Lebensmittel wie Karotten gesünder und wirkt letztlich schöner auf Mitmenschen. Zu diesem Schluss kommt ein Forscherteam der University of York.

Mit Karotinoiden weniger krank

Studie: Richtige Ernährung hilft Patienten mit Herzschwäche
Sexy dank Karotten & Co.? (Bild: Daniel Rennen / pixelio.de).

Farbenfrohe Früchte und Gemüse wie Karotten und Tomaten enthalten Karotinoide, die im Blutplasma als Antioxidantien wirken und das Immunsystem unterstützen. Geringe Karotinoid-Spiegel sind oft in Menschen mit parasitären Erkrankungen zu finden. Im Gegensatz dazu stehen höhere Spiegel in Verbindung mit einem besseren Gesundheitsstatus. Daneben führen die pigmentierten Karotinoide in Früchten und Gemüse aber auch zu einer geringfügigen Veränderung der Hautfarbe, was dem Gesicht einen leicht gelblichen Ton gibt – und das macht sexy.

Denn wie frühere Studien bereits zeigten, werden über verschiedene Kulturen hinweg gelbliche Hauttöne als attraktiver empfunden. Das Ziel der britischen Forscher war es herauszufinden, ob diese bevorzugt werden, weil sie Gesundheit repräsentieren, oder ob es daher kommt, dass der gelbliche Teint möglicherweise generell eine populäre Farbe ist, völlig unabhängig von irgendwelchen zwischenmenschlichen Beziehungen. Dazu rekrutierte das Untersuchungsteam knapp 60 Freiwillige und führte mit ihnen Tests durch.

Gelb ist nicht generell die Farbe der Liebe

Zunächst bearbeiteten die Wissenschaftler Fotos von zehn männlichen und weiblichen Gesichtern digital so, dass Bildpaare entstanden: Dieselbe Person, wie sie mit Früchte- und Gemüsediät aussieht, also gelblicher, und wie sie mit niedrigem vegetarischem Anteil in der Ernährung aussieht. Etwa die Hälfte der Studienteilnehmer sahen die Bilder dann in zufälliger Reihenfolge und sollten beurteilen, wie attraktiv sie die Menschen finden.

Die anderen Probanden sahen Fotos, die nur entweder gelbliche oder weniger gelbliche Hautfarben enthielten, aber keine Gesichter. Auch diese Teilnehmer wurden gefragt, welche Bilder sie ansprechender finden. Damit sollte geklärt werden, ob die Freiwilligen gelbe Töne generell bevorzugen. Attraktiv fanden die Freiwilligen aber nur die Fotos mit gelblichen Gesichtern. Damit halten es die Forscher für belegt, dass diese Menschen attraktiver wirken, weil ihr Gesicht offensichtlich für eine gesunde früchtereiche, vegetarische Ernährung steht.

(pressetext)

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.