Schlechte Augen dank Smartphones?

Wohl kaum eine Erfindung der vergangenen Jahre hat sowohl unseren beruflichen als auch privaten Alltag derart geprägt wie das Smartphone. Immer mehr Menschen in Europa nutzen die kleinen Alleskönner. Die Verkaufszahlen gehen durch die Decke. Doch welche Folgen resultieren aus dieser Entwicklung für unsere Augen-Gesundheit und wie können wir gegensteuern?

Auch 2013 wieder zweistellige Wachstumszahlen

Wie die International Data Corporation (IDC), einer der führenden, international tätigen Marktforschungs- und Beratungsunternehmen auf dem Gebiet der Informationstechnologie und der Telekommunikation, jüngst berichtete, konnten die Smartphone-Verkaufszahlen in Europa im Vergleich zu 2012 um fast ein Fünftel (19 Prozent) zulegen. Damit wurden allein im zweiten Quartal in Westeuropa insgesamt 32,6 Millionen Smartphones verkauft.

Folgt auf „Sleep-Texting“ „Screen Sightedness“?

Welche skurrilen Auswirkungen der Umstand der ständigen Erreichbarkeit teils mit sich bringt, davon haben wir bereits in der Vergangenheit berichtet. Die Frage ist: Folgt auf das „Sleep-Texting“ nun bald die „Screen Sightedness“, also eine, durch ständiges Starren auf Bildschirmen bedingte, Kurzsichtigkeit?

David Allamby, Chirurg mit Schwerpunkt auf Augen-Operationen, geht jedenfalls davon aus. Im Interview mit der Daily Mail, führt der Experte an, dass fortgeschrittene Kurzsichtigkeit um 35 Prozent gestiegen ist, seitdem die Smartphones eingeführt wurden. Ein weiterer Faktor, der unsere Augen zusätzlich belastet, dürfte das – mit der Transformation in eine Dienstleistungsgesellschaft zusammenhängende – verstärkte Sitzen vor dem Rechner sein. Denn: Bei der konzentrierten Arbeit am Bildschirm blinzeln Betroffene nur noch ein- bis zweimal pro Minute, normal sind zehn bis 15 Mal. Die Folge: trockene, gerötete, schlimmstenfalls brennende Augen.

Den Augen ab und zu was Gutes tun

Dabei helfen manchmal jedoch einfache Tricks und natürliche Mittel, um den Augen etwas Gutes zu tun. Gegen trockene Büroluft hilft ein Luftbefeuchter oder stellen Sie einige Schalen mit Wasser auf. Zudem sollten Sie Ihre Augen nicht direkter Luftströmung aussetzen, wie zum Beispiel einem Lüftungsgebläse oder einer Klimaanlage und entstauben Sie ab und zu Ihren Schreibtisch.

Doch auch denen, die diese Tipps und Tricks beachten und dennoch unter trockenen Augen leiden kann geholfen werden. Oft ist das auch bei Kontaktlinsenträgern der Fall. Etwa mit Augentropfen. Auf Versandapotheken, wie zum Beispiel bei der Europa Apotheek, gibt es dies bezüglich eine riesige Auswahl.

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.