Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz für AN wichtig

Bewegung, Sport, Rückenprävention

Für 79 Prozent der Beschäftigten in Deutschland ist es wichtig, dass ihre Gesundheit am Arbeitsplatz gefördert wird.

Jeder Vierte nutzt Angebote zur Gesundheitsförderung

Bewegung, Sport, Rückenprävention
(Bild: sparkie / pixelio.de)

Bereits jeder vierte Arbeitnehmer hat schon einmal an betrieblichen Maßnahmen zur Gesundheit, wie beispielsweise Bewegungskursen, Workshops oder Mitarbeiterbefragungen, teilgenommen. Das zeigt eine repräsentative Umfrage von INSA Consulere im Auftrag des AOK-Bundesverbandes unter knapp 1.000 Berufstätigen.

Unterschiede nach Betriebsgröße sichtbar

Beim Blick auf die Betriebsgröße sind deutliche Unterschiede erkennbar. Aus Sicht der Beschäftigten engagieren sich drei von vier Unternehmen mit mehr als 50 Beschäftigten für die Gesundheit ihres Personals. Anders sieht es bei Kleinunternehmen mit weniger als 50 Arbeitnehmern aus. Nur 35 Prozent der befragten Beschäftigten geben an, dass in ihrem Unternehmen etwas für die Gesundheit getan wird.

Zugang zu BGM-Maßnahmen wichtig

Ziel der AOK ist es, möglichst allen Beschäftigten den Zugang zur Betrieblichen Gesundheitsförderung zu ermöglichen. Ein erfolgreicher Ansatz für Unternehmen mit geringer Mitarbeiterzahl ist beispielsweise die Bildung von Netzwerken. Informations- und Kommunikationstechnologien kommen dabei eine immer größere Bedeutung zu. Wie diese die Gesundheit in Unternehmen unterstützen können, das steht auch im Mittelpunkt der dritten Auflage des AOK-Leonardo.

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.