Mit Sport dem Burnout vorbeugen

Sport, Laufen, Bewegung

Viele deutsche Manager fürchten sich vor Burnout. Zu diesem Ergebnis gelangte laut Focus Online eine Studie der Baumann Unternehmensberatung, zu der 300 Führungskräfte quer durch alle Branchen befragt wurden. Mehr als die Hälfte der deutschen Manager gab an, dass sie sich davor fürchtet, im Laufe ihrer Karriere einen Burnout zu erleiden. In vielen Fällen ist Sport der ideale Ausgleich zum Arbeitsstress und kann dafür sorgen, dass Depressionen erst gar nicht zum Vorschein kommen.

Ausgleich zum Beruf

Sport, Laufen, Bewegung, Burnout vorbeugen
Sport ist die beste Burnout-Prävention. (Bild: Lupo / pixelio.de)

Was für Krankenschwestern, Busfahrer und Friseure nur recht ist kann für Führungskräfte nicht schlecht sein: Mit Sport den Beruf ausgleichen. Doch was eignet sich für Führungskräfte? Und aus welchem Grund. Im Folgenden ein Kompaktüberblick.

Jagdsport zur Förderung der Konzentration

Zugegeben, wer das Wort „Jagd“ hört beziehungsweise liest, denkt in erster Linie nicht an eine Sportart. Doch tatsächlich kann man mit dem Jagdsport Ruhe und Konzentration trainieren respektive üben den hektischen Alltag für eine Zeit hinter sich zu lassen. Dazu werden für Selbstständige, Geschäftsleute, Manager et cetera ein auf ihre persönlichen Bedürftnisse zugeschnittener Jagdschein Einzelkurs / Managerkurs angeboten. Darüber hinaus sensibilisiert der Jagdsport Führungskräfte für ganzheitliches Denken. Schließlich beinhaltet Jagen auch Elemente des Natur- und Tierschutzes.

Laufen als Burnout-Prävention

Laufen ist ebenfalls eine ideale Sportart, um Burnout vorzubeugen. Gerade ein zügiger Dauerlauf setzt das Glückshormon Endorphin frei. Mit regelmäßiger Bewegung bewahren Sie sich selbst vor einem dauerhaften Stimmungstief. Weiterer Vorteil: Laufen ist relativ einfach zu organisieren. Hierzu bedarf einfach nur ein Paar Sportschuhe und die richtige Kleidung. Schon kann es losgehen!

Mit Yoga Spannungen lösen

Mit Yoga lassen sich vor allem Verhärtungen im Nacken- und Schulterbereich, wie sie bei Dauergestressten typisch sind, wieder lösen beziehungsweise man kann ihnen vorbeugen. Denn durch Yoga werden gezielt bestimmte Muskelgruppen sanft gedehnt und gleichzeitig gekräftigt. Die muskuläre Entspannung ist spürbar und entlastet unmittelbar.

Tennis oder Squash für den Frustabbau

Ballsportarten wie Tennis oder Squash können vor allem aufbrausenden Menschen dabei helfen, mal richtig Dampf abzulassen beziehungsweise seine Emotionen wie Wut zu dosieren. Man ist angehalten, sich auf sich selbst und die richtige Schlagtechnik zu konzentrieren und dabei sein Gegenüber im Auge zu behalten, um zu punkten.

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.