Google+
Tipps & Tricks

Ohne Erkältung durch den Herbst: Fünf Tipps

 

Herbstsonne, Erkältung

Die für den Herbst typischen milden Temparaturen am Tag, gepaart mit dem Kälteeinbruch in der Nacht, sorgen dafür, dass wir oft eine Erkältung bekommen. (Bild: Martin Miranda / unsplash.com)

Das wirklich dramatische an einer Erkältung, also einer durch Viren verursachte Infektion der oberen Atemwege, ist der Umstand, dass viele von uns diese Erkrankung nicht ernst nehmen. Dabei warnen Mediziner regelmäßig, dass man grippale Infekte nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte. Gerade in der Übergangszeit von Sommer zu Herbst haben Erkältungen Hochkonjunktur. Die milden Temperaturen am Tag und der Kälteeinbruch in der Nacht sorgen dafür, dass wir uns schnell verkühlen. Für uns von der HCC-Redaktion Anlass genug, um für Sie die besten Tipps und Tricks gegen Schnupfen & Co. zusammenzutragen, damit Sie ohne Erkältung durch den Herbst kommen.

Tipp 1: Warmes Wasser und Salzlösungen

Eine Erkältung will man so schnell wie möglich wieder loswerden. Um ihr Ziel zu erreichen, schießen viele mit Kanonen auf Spatzen. So warnen die Gesundheitsexperten der Techniker Krankenkasse (TK), dass in Sachen Erkältung der Griff zu Medikamenten, wie zum Beispiel Antibiotika oft zu voreilig erfolgt. Besser ist es „eine beginnende Erkältung […] mit warmem Wasser im Keim [zu] ersticken. Wer durchgefroren und mit kalten Füßen nach Hause kommt, sollte sich ein Fußbad, dessen Temperatur nach und nach steigt, machen“, rät Dr. Thomas Ruprecht, Arzt bei der TK.

Tipp 2: Regelmäßiges Hände waschen

Wie eingangs erwähnt, handelt es bei der Erkältung um eine Infektionskrankheit. Und Infektionen kann man am besten mittels guter Hygiene vorbeugen. Regelmäßiges Händewaschen mindert das Risiko, mit Viren in Kontakt zu kommen, die eine Erkältung oder eine Grippe auslösen.

Tipp 3: Körperliche Bewegung

Sport hilft, das Immunsystem zu stärken. Mindestens drei Mal die Woche sollte man leichten Ausdauersport betreiben. Ob Sie Joggen, (Nordic-) Walken, Radfahren oder einer Ballsportart nachgehen, ist dabei eher zweitrangig. Wichtig ist nur, dass Sie Sport machen.

Tipp 4: Ausreichend Schlafen

In einem gesunden Körper steckt ein gesunder Geist. Beides braucht aber auch ausreichend Schlaf. Um die wesentlichen Hirnfunktionen aufrecht zu erhalten sollten es mindestens fünf Stunden sein, so der englische Psychophysiologe Jim Horne gegenüber ZEIT Wissen.* Zudem wird Schlaf nachgesagt, dass es die Stärkung unseres Immunsystems fördert.

Tipp 5: Stress vermeiden heißt Erkältung vermeiden

Stress beeinflusst unseren Hormonhaushalt, den Stoffwechsel unseres Körpers und somit letztendlich auch unser Immunsystem und kann uns anfälliger für Erkältungen machen. Klar kann man nicht allem, was einen stresst ausweichen. Stress kann man allerdings auch mit Entspannungstechniken, wie zum Beispiel der progressiven Muskelentspannung, Yoga und vieles mehr entgegenwirken und damit sein Immunsystem stärken.

*Vgl. Hürter, T.: „Schlafen, bis der Arzt kommt“, in ZEIT Wissen 03/2011, online abrufbar unter folgendem Kurzlink: http://bit.ly/1LZDjUI

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*