Google+
Arbeitsplatzgestaltung / Empfehlung / Nützliches

Die richtige Beleuchtung steigert die Produktivität

Optimierte Beleuchtung ist wichtiger als viele glauben! Eine korrekte Ausleuchtung des Arbeitsplatzes wirkt sich nicht nur positiv auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der Mitarbeiter aus, sondern auch auf deren Produktivität, und damit auf den Erfolg des Unternehmens.

Negative Auswirkungen bei falscher Beleuchtung

Das Auge gehört zu den wichtigsten Sinnesorganen des Menschen. Mit ihm nimmt man Farben wahr, orientiert sich in seiner Umgebung. Für den Großteil der Tätigkeiten in Unternehmen und Betrieben bedarf es des Sehsinns, beispielsweise bei der Arbeit am Computer, an Maschinen oder bei der Bearbeitung von Dokumenten und Akten.

Die Qualität und Intensität des Lichts am Arbeitsplatz tragen entscheidend dazu bei, wie gut eine Tätigkeit ausgeführt werden kann. Bei unzureichender Ausleuchtung oder der falschen Lichtfarbe kann es zu einer Reihe negativer Auswirkungen kommen:

  • Nachlassende Konzentration
  • Müdigkeitserscheinungen
  • Trockene Augen
  • Kopfschmerzen

Damit steigt auch die Fehlerquote, egal, ob es sich um die Bearbeitung eines Dokuments oder die Herstellung eines Produktes handelt. Mittel- und langfristig leidet die Produktivität des Mitarbeiters bzw. der Mitarbeiterin und infolgedessen des gesamten Unternehmens.

Tipps für eine ausgewogene Beleuchtung am Arbeitsplatz

Beleuchtung, Arbeitsplatz, Mitarbeiterzufriedenheit, Büro, Mitarbeiter

Die richtige Beleuchtung am Arbeitsplatz ist wichtig für die Mitarbeiterproduktivität (Bild: © istock.com/kate_sept2004)

Licht wird grundsätzlich in zwei Farbspektren unterschieden: Blautöne und Rottöne. Bei Blautönen wird weniger Melatonin, das sogenannte Schlafhormon, produziert. Universalweiß und Tageslichtweit gehören in diese Farbkategorie. Diese Lichtfarben eignen sich für Arbeitsplätze, denn so sind die Angestellten aufgeweckter. Rottöne dagegen, beispielsweise Warmweiß, entspannen. Sie könnten in Pausenräumen eingesetzt werden, wo sich die Mitarbeiter erholen können bzw. sollen.

Neben der Ausleuchtung des gesamten Büros sollten bei Feinarbeiten Spots bzw. Strahler eingesetzt werden, die es ermöglichen, den Lichtstrahl auf einen konkreten Punkt auszurichten. Computer bzw. Schreibtische sollten am besten in Längsrichtung zum Fenster gestellt werden. Wenn der bzw. die Angestellte mit dem Rücken zum Fenster sitzt, beeinträchtigt dies die Sicht auf dem Bildschirm bei direkter Sonneneinstrahlung. Bei einer Platzierung gegenüber vom Fenster zeigt sich ein ähnliches Bild. Die unterschiedlichen Lichtverhältnisse strengen die Augen sehr stark an.

Die korrekte Beleuchtung wirkt sich in vielerlei Hinsicht positiv aus: auf die Gesundheit und das Wohlbefinden des Angestellten. Er bzw. sie ist aufmerksamer, kann sich besser konzentrieren. Die Fehlerquote sinkt, gleichzeitig erhöht sich die allgemeine Produktivität des Arbeitnehmers. Es ist also im Sinne des Unternehmens, auf die Gesundheit seiner Angestellten zu achten, um mittel- und langfristig zufriedene Mitarbeiter zu haben, die großartige Produkte herstellen oder Dienstleistungen durchführen.

(Bild: © istock.com/kate_sept2004)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*