So leicht geht’s mit schwierigen Kollegen

Kollegen, IT-Nerd, Rechthaber

Unsere Kollegen: Menschen, die wir lieben oder hassen. Gerade Letzteres ist in vielen Büros leider viel zu oft Alltag. Folgende fünf Tipps helfen Ihnen dabei mit jenen Mitarbeitern klar zu kommen, die Ihnen Kopfzerbrechen bereiten.

Kein Stress mit den Kollegen? Für viele ein Wunschtraum!

Kollegen, IT-Nerd
Unsere Kollegen: Menschen, die wir lieben oder hassen. (Bild: Stefan Bayer / pixelio.de)

Eigentlich wünschen wir uns alle das Gleiche: Ohne Stress durch den Berufsalltag zu kommen. Doch die Wirklichkeit sieht oft leider anders aus. Dabei ist der Chef, der mal einen zurechtstutzt nicht das Schlimmst. Viel schlimmer sind Kollegen, die über statt mit einem reden.

Tipp 1: Ruhig bleiben

In der Ruhe liegt bekanntermaßen die Kraft. Doch immer wieder bringen Sie die selben Kollegen auf die Palme. Aus welchem Grund auch immer sie Sie nerven mögen. Geben Sie dem Impuls, Ihnen mal die Meinung zu geigen nicht nach. Stattdessen bleiben Sie ruhig. Atmen Sie tief durch und zählen Sie innerlich bis drei, fünf oder gegebenfalls gerne auch bis zehn. Gerade, wenn man so richtig wütend ist, neigt man dazu  schwierigen Kollegen Dinge an den Kopf zu werfen, die man so nie gemeint hat.

Tipp 2: Nicht hinter dem Rücken über einen herziehen

Gerade über schwierige Kollegen lässt es sich so richtig schön lästern. Doch egal, wie nervtötend diese sein können: Lästern ist genau der falsche Weg. Dabei ist die Variante, dass der Vorgesetzte davon erfährt nicht die schlimmste. Der nimmt Sie unter vier Augen ins Gebet. Viel schlimmer ist es jedoch, wenn der Mitarbeiter über den geredet wird, das spitz kriegt. Das stört nicht nur das Betriebsklima, sondern verhärtet die Fronten. Vielleicht werden Sie von ihm vor versammelter Mannschaft mit Ihren Lästeratacken konfrontiert. Dann sind Sie auf einmal der Sündenbock.

Tipp 3: Suchen Sie den direkten Kontakt

Daran schließt Tipp 3 direkt an. Statt über jemanden zu reden, sollte Sie mit ihm reden. Gerade, wenn es sich um Kollegen handelt, mit denen Sie nicht gut können. Oft ist diesen ihr gar nicht bewusst, was sie mit ihrem Verhalten beziehungsweise ihren Bemerkungen bei Ihnen auslösen. Gewinnt der Kollege im Zuge des Gesprächs Einsicht, können aus Feinde vielleicht sogar Freunde werden.

Tipp 4: In den Spiegel schauen

Zu einem Streit gehören immer zwei. Das bedeutet, weder man selbst noch der andere ist „immer an allem schuld“. Haben Sie sich mal gefragt, warum Sie den Kollegen nicht ausstehen können? Hat er eine nervige Stimme, kleidet er sich seltsam, geht er die Aufgaben nur anders an, als Sie … ? Ein selbstkritischer Blick in den Spiegel, zeigt oft neue Ansichten und damit neue Lösungswege auf.

Tipp 5: Der Chef als letzte Option

Wenn all das nicht helfen sollte, gilt es den Chef zu informieren. Aber reden Sie mit ihm nur über die Probleme, die Sie mit dem aus Ihrer Sicht schwierigen Kollegen haben. Dazu schreiben Sie zuvor alle Punkte, die Sie stören so detailliert wie möglich auf. Je genauer Sie Ihrem Vorgesetzten Ihre Situation beschreiben, desto gezielter kann er Ihnen bei der Lösung des Konfliktes beistehen.

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.