Weiterbildungsmöglichkeiten für Berufstätige

Ohne lebenslanges Lernen ist es heute nicht mehr möglich, eine qualifizierte Tätigkeit auszuüben. Immer mehr Betriebe ermöglichen ihren Angestellten berufliche Weiterbildungen. Die steigende Komplexität in der Wissensgesellschaft fordert von uns, uns ständig neues Wissen anzueignen – sonst ist man im Job schnell abgehängt. Deshalb gibt es Weiterbildungsmöglichkeiten, die sich speziell an Berustätige richten.

 

Karriere macht nur, wer Weiterbildungsmöglichkeiten nutzt. Wer einen zusätzlichen Abschluss erwerben will, um sein Qualifikationsprofil zu erweitern, für den ist das allerdings oft zeitlich schwer zu managen, wenn er bereits im Berufsleben steht. Aber es gibt auch Weiterbildungsmöglichkeiten speziell für Angestellte, die sich mit dem Arbeitsalltag vereinbaren lassen.

Wer Vollzeit arbeitet, für den ist es kaum möglich, in einem „normalen“ Hochschulstudium (Präsenzstudium) einen weiterqualifizierenden Abschluss zu machen. Berufstätige brauchen deshalb Alternativen, bei denen sie sich entweder die Zeit frei einteilen können oder bei denen die Präsenzveranstaltungen abends oder am Wochenende stattfinden.

Fernstudium oder Abendschule als Weiterbildungsmöglichkeiten für Angestellte

Weiterbildung, Erfolg, Weiterbildungsmöglichkeiten
Karriere macht nur, wer Weiterbildungmöglichkeiten nutzt. (Bild: Lindas Fotowelt / pixelio.de)

Ein Anbieter von Fernstudiengängen ist in Deutschland beispielsweise die Internationale Hochschule Bad Honnef. Bei einen Fernstudium erhalten die Studenten Lehrmaterialien von der Universität bzw. Hochschule in Form von Skripten oder E-Learning-Kursen. Präsenzveranstaltungen finden nur zu bestimmten Terminen, meist am Wochenende, statt, so dass parallel zur Berufstätigkeit studiert werden kann. Meist gibt es auch die Möglichkeit, das Studium um einen bestimmten Zeitraum zu verlängern, um die zeitliche Gestaltung flexibler zu handhaben.

Neben dem Fernstudium zählt auch die Abendschule zu den Weiterbildungsmöglichkeiten für Angestellte. Hier geht es meist nicht darum, einen Universitätsabschluss zu erwerben, sondern oft um eine projektbezogene Weiterqualifikation der Angestellten. Häufig übernehmen die Arbeitgeber die Kosten für die Abendschule. Im Gegenzug nimmt der Arbeitnehmer seine Weiterbildungsmöglichkeiten außerhalb der Arbeitszeit wahr.

Teilzeitstudium

Eine Alternative zum Fernstudium bietet das Teilzeitstudium. Für Personen, die Teilzeit arbeiten, gehört ein Teilzeitstudium zu den geeigneten Weiterbildungsmöglichkeiten. Auch für Menschen, die beispielsweise nach Zeiten der Kinderbetreuung oder Pflege wieder in den Beruf einsteigen möchten und zuvor noch Qualifikationen erwerben wollen oder müssen, ist ein Teilzeitstudium eventuell sinnvoll. Durch die verlängerte Regelstudienzeit werden pro Semester weniger Inhalte abgearbeitet, so dass noch Zeit für den Beruf oder sonstige Aufgaben bleibt.

Warum Weiterbildung?

Als Berufseinsteiger mit einem Bachelor-Abschluss stößt man beim firmeninternen Aufstieg schnell an die Grenzen. Während Absolventen mit Diplom noch weitaus bessere Aufstiegschancen hatten, ist es für Bachelor-Absolventen derzeit zwar einfach, eine Anstellung zu finden, allerdings sind sie häufig überqualifiziert für ihre Tätigkeiten.

Große Unternehmen verlangen für leitende Positionen meist einen Masterabschluss oder ein Diplom. Wer als Bachelorabsolvent seit einiger Zeit im Beruf ist und das Gefühl hat, die Karriereleiter nicht weiter erklimmen zu können, der sollte sich über Weiterbildungsmöglichkeiten informieren. Spezielle Weiterbildungsmöglichkeiten für Angestellte bieten die Chance, parallel zur Erwerbstätigkeit einen höheren Abschluss zu erwerben um die Aufstiegschancen zu verbessern.

Beispiel für eine Weiterqualifikation: MBA

Ein Masterabschluss, der für Positionen im mittleren Management qualifiziert, ist der Master of Business Administration (MBA), den man z.B. an der Internationalen Hochschule Bad Honnef im Fernstudium machen kann. Wer einen MBA hat, der erhöht seine Chancen im mittleren und oberen Management aufzusteigen, signifikant. Dabei ist ein Bachelor aus einem betriebswirtschaftlichen Studiengang keine zwingende Voraussetzung, auch „Quereinsteiger“ können sich durch den MBA für Management-Aufgaben qualifizieren und ihre Karrierechancen in vielen Branchen verbessern.

HCC Redaktion

... schreibt über alle möglichen Themen rund um Mitarbeitergesundheit und Personal. Wichtige Schwerpunkte liegen auf der Arbeitsplatzgestaltung, Psyche, Ernährung, Bewegung und weiteren Einflussfaktoren nachhaltiger Gesundheitsprävention. Neben Fachartikeln und Tipps & Tricks-Beiträgen werden Interviews mit einschlägigen Persönlichkeiten zu BGM, BGF und mehr veröffentlicht.

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.