Google+
Bewegung / Studien

90 Prozent der Österreicher haben Rückenschmerzen

Was haben Deutsche und Österreicher gemeinsam? Rückenschmerzen! Die Ursachen hierfür sind vielfältiger als gemeinhin vermutet wird. So betrifft das Volksleiden nicht ausschließlich ältere Menschen oder jene, die sich wenig bewegen.

Mehr als jeder Dritte in Deutschland betroffen

Rückenschmerzen

Nicht nur Bewegung, sondern auch die richtige Belastung ist wichtig, um Rückenschmerzen vorzubeugen. (Bild: Luke Pamer / unsplash.com)

Die Ergebnisse einer Online-Umfrage von YouGovPsychonomics sind erschreckend. Das international tätige Marktforschungs- und Beratungsinstitut wollte von uns Deutschen wissen: Leiden Sie unter chronischen Rückenschmerzen? Bemerkenswert: Mehr als jeder Dritte (31 Prozent) gab an, genau das zu tun. Zum Zeitpunkt der Befragung betraf dieses Leiden übrigens weitaus mehr Frauen als Männer (35 beziehungsweise 27 Prozent).

Alamierende Zahlen aus Österreich

Sind wir also, zumindest wenn es um das Thema Rückengesundheit, das Schlusslicht Europas? Schließlich warnen Krankenkassen davor, dass hierzulande 40 Millionen Fehltage wegen Rücken zu beklagen sind. Doch ein Blick nach Österreich zeigt, dass es in der Alpenrepublik nicht viel besser aussieht. Im Gegenteil. Laut einer im Auftrag vom österreichischen Patientenratgeber „ABC“ durchgeführten Online-Umfrage* haben nicht weniger als 95 Prozent der befragten Österreicher zumindest einmal im Laufe ihres Lebens bereits an Rückenschmerzen gelitten. „Das sind alarmierende Zahlen“, so der Orthopäde und Oberarzt am Landesklinikum Neunkirchen, Dr. Patrick Mader, gegenüber der europäischen Nachrichtenagentur pressetext.com: „Sie bestätigen, dass Rückenprobleme auch unter jüngeren Menschen immer häufiger werden.“

Die konkreten Ergebnisse: Am stärksten betroffen ist die Gruppe der 31- bis 50-jährigen: Hier klagen sieben Prozent ständig und 32 Prozent häufig über Kreuzschmerzen. Damit übertrifft diese Altersgruppe jene der über 50-Jährigen (neun Prozent ständig, 28 Prozent oft).

Rückenschmerzen hat viele Ursachen

„Neben Bewegungsmangel und einer überwiegend sitzenden Tätigkeit führt häufig auch das Gegenteil, nämlich eine Überbelastung der Rückenmuskulatur, zu Rückenschmerzen“, betont Mader. Dementsprechend gaben 66 Prozent in der Umfrage falsche Belastung wie zu schweres Heben oder Tragen als vermuteten Auslöser an. 50 Prozent sehen ihre sitzende Tätigkeit als entscheidenden Faktor für den Rückenschmerz. Ebenso viele geben zu, dass ihre Rückenmuskulatur durch Bewegungsmangel geschwächt ist.

Weitere häufige Ursachen für Rückenprobleme sind laut dieser Untersuchung:

  • körperliche Arbeit (49 Prozent),
  • Stress im Beruf (34 Prozent),
  • Stress im Privatleben (24 Prozent).

* Mit Text- und Informationsmaterial von pressetext.com. Weitere Hintergrundinformationen sowie Zahlen, Daten, Fakten zur Studie finden am Thema Interessierte im Internet unter folgendem Kurzlink: pts20160315014

Über ABC:

Die Patientenratgeber „ABC für einen gesunden Rücken“ zeigen die häufigsten auslösenden Faktoren für Rückenschmerzen auf und geben Betroffenen Tipps zur Arbeitsplatzgestaltung sowie zur Vorbeugung von Rückenschmerzen. Diese sind kostenlos in Apotheken erhältlich.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*