Grippe oder Erkältung – fünf Unterschiede

grippe

Der Herbst steht vor der Tür und mit ihm die Zeit der Schniefnasen, der Hustenanfälle und der Kratzhälse. „Ich hab die Grippe“, sagt man da oft zu Freunden oder Kollegen. Ob man aber wirklich „die Grippe“ oder nur eine Erkältung hat, ist ein Unterschied. Beide werden zwar durch Viren ausgelöst. Aber während eine Erkältung harmlos ist und meist nach ein paar Tagen ausgestanden, kommt die Grippe plötzlich und legt einen für mindestens eine Woche flach. Für geschwächte Menschen kann eine Grippe sogar tödlich enden, wenn es zu Komplikationen kommt. Deshalb sollten Sie bei den ersten Anzeichen einer Grippe unbedingt einen Arzt aufsuchen. So können Sie Grippe und Erkältung voneinander unterscheiden:

Grippe oder Erkältung? Fünf Merkmale

1. Krankheitsbeginn

Eine Erkältung kommt langsam und schleichend: abends kratzt der Hals, am nächsten Mittag läuft ein bisschen die Nase. Erst tags darauf fängt dann der richtige Schnupfen an und man fühlt sich schlecht. Anders bei der Grippe: Von einer Stunde auf die andere ist die Nase verstopft, ein trockener Husten stellt sich ein, man fühlt sich richtig elend.

2. Krankheitsdauer

Die Grippe dauert wesentlich länger als eine simple Erkältung. Nach letzterer ist man meist nach wenigen Tagen wieder fit. Wer sich eine echte Grippe eingefangen hat, muss dagegen damit rechnen eine Woche oder länger flach zu liegen.

grippe
Eine Grippe geht meist mit hohem Fieber einher. (Bild: Lupo / pixelio.de)

2. Fieber

Während bei einer Erkältung die Temperatur meist nicht oder nur geringfügig steigt, geht die Grippe oft mit hohem Fieber einher. Der Körper kämpft mit dem Fieber gegen die Infektion an; fiebersenkende Maßnahmen sollte man daher nur ergreifen, wenn die Temperatur über 39 Grad Celsius steigt.

3. Appetit

Bei einer Erkältung haben Sie meist normalen Appetit. Bei der Grippe hingegen ist das Hungergefühl oft ganz ausgeschaltet und Sie müssen sich regelrecht zum Essen zwingen.

4. Gliederschmerzen

Die Grippe geht meist mit starken Gliederschmerzen einher. Arme, Beine und Kopf tun so weh, dass man sich gar nicht mehr richtig bewegen kann und am liebsten nur noch liegen möchte. Die Gliederschmerzen sind zu einem großen Teil für das starke Krankheitsgefühl verantwortlich, dass sich mit einer echten Grippe einstellt.

5. Lichtempfindlichkeit

Wer die Grippe hat, ist oft lichtscheu. Dieses Symptom fehlt bei der Erkältung in der Regel völlig. Wenn Sie sich also am liebsten im Dunkeln verkriechen möchten, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es sich um eine Grippe handelt.

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.