Google+
Nützliches / Psyche

Selbstbewusstsein – Was versteht man darunter?

Das Wort begegnet uns im Alltag, im Berufsleben und in zahlreichen Ratgebern: Selbstbewusstsein. Doch was steckt eigentlich dahinter und was nicht? Können Sie aus dem Stegreif erklären, was genau Selbstbewusstsein bedeutet? Licht ins Dunkel bringt der erste Beitrag unserer Kurzserie zum Thema Selbstbewusstsein. Dazu wenden wir uns gezielt diesen Fragen zu und beleuchten die verschiedenen Aspekte der wichtigen Eigenschaft.

Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl – alles ein und dasselbe?

Meeting; Seminar; Präsentation; Erfolg; Team: Menschen; Projekt; Diskussion; selbstsicher, selbstbewusst

Selbstbewusstsein: Um zu wissen, wie Sie es verbessern können, müssen Sie zunächst wissen, was alles in dem Begirff steckt. (Bild: © nd3000 | stock.adobe.com)

Bei diesen vielen verschiedenen Bezeichnungen drängt sich ein Verdacht auf: alle drei Wörter haben dieselbe Bedeutung. Hinter jedem Begriff verbirgt sich jedoch ein unterschiedlicher Aspekt für die persönliche Entwicklung des Menschen – und keinen sollten Sie vernachlässigen.

Selbstvertrauen

Selbstvertrauen bezieht sich auf den praktischen Teil unseres Handelns. Genauer gesagt geht es um das Vertrauen in erlernte Fähigkeiten das Gerüst unserer Persönlichkeit. Wenn wir eine Tätigkeit zufriedenstellend ausführen, fühlen wir uns gut. Darüber hinaus wächst die Zuversicht in die eigenen Kompetenzen mit jeder positiv verlaufenden Aufgabe. Die Wertschätzung von außen konzentriert sich in diesem Fall rein auf die von Ihnen erbachte Leistung und muss nicht zwangsläufig Ihr Selbstbewusstsein stärken.

Selbstbewusstsein

Im Gegensatz zum Selbstvertrauen beschreibt Selbstbewusstsein den Zustand des eigenen „Selbst“, ein Erleben der eigenen Persönlichkeit. Das Selbstbewusstsein ist ein entscheidender Aspekt für unsere innere Balance und mentale Stärke. Darüber hinaus wirkt es sich entscheidend auf unsere Lebensqualität aus und bildet das Fundament unserer Persönlichkeit. Konkret setzt sich diese Bezeichnung mit dem tatsächlichen Zustand eines Menschen auseinander – unabhängig von Ihren Qualifikationen.

Selbstwertgefühl

Ohne einen gesunden Selbstwert entwickelt der Mensch weder ein normales Selbstbewusstsein, noch ein zufriedenstellendes Selbstvertrauen. Eine gestörte Selbstwahrnehmung hat nachgewiesenermaßen Auswirkungen auf unsere Fähigkeiten und auf unser Selbstempfinden. Ein gesundes Selbstwertgefühl zeichnet sich durch die eigene Wertschätzung aus. Machen Sie sich nicht von der Meinung anderer anhängig. Pflegen Sie vielmehr ein positives Selbstbild und akzeptieren Sie Unvollkommenheiten. Mit der Annahme der vermeintlichen Fehler kommt auch die Gelassenheit und versetzt Sie in die Lage, mit Herausforderungen und Problemen besser umzugehen.

Selbstvertrauen – nicht Selbstüberschätzung

Vor allem im Berufsleben ist sicheres und selbstbewusstes Auftreten von großer Bedeutung. Mit dazu gehört, eine richtige Einschätzung der eigenen Fähigkeiten zu entwickeln. Kaum etwas macht einen bei den Kollegen oder den Vorgesetzten unbeliebter als ein übersteigerter Geltungsdrang. Besonders unangenehm wird es, wenn sich das Verhalten nicht durch die fachliche Kompetenz rechtfertigen lässt. Scheuen Sie sich deshalb nicht davor, Ihre Stärken und Schwächen von Ihrem Umfeld objektiv beurteilen zu lassen. Nutzen Sie das Feedback, um Defizite in Erfolge zu verwandeln.

Selbstbewusstsein ist erlernbar

Sie werden nicht mit viel oder wenig Selbstbewusstsein geboren. Richtig ist allerdings, dass schon im Kindesalter der Grundstein für Ihre Selbstwahrnehmung gelegt wird. Traut man Ihnen als Kind wenig zu, zieht sich diese Einschätzung bis ins Erwachsenenalter. Mit einfachen Tipps können Sie dennoch Ihr Selbstbewusstsein und Ihr Selbstvertrauen stärken sowie Ihr volles Potential ausschöpfen. Eine regelmäßige Reflexion Ihrer Fähigkeiten und Wünsche bildet die Grundlage für ein starkes und nachhaltig gefestigtes Selbstwertgefühl.

Weiter Informationen rund ums Thema Selbstvertrauen

Weitere nützliche Informationen zum Thema Selbstbewusstsein finden Sie in Selbstwert: Selbstwertgefühl & Selbstwert stärken, steigern & aufbauen von Leonie Herzig und in Selbstbewusstsein: Selbstbewusst auftreten von Julius Loewenstein.

1 Kommentar

  1. Pingback: So bitte nicht: Fünf Don’ts in Sachen Selbstbewusstsein - Human Capital Care

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*