Sieben Tipps für reine Haut

Reine Haut, Pickel, Mitesser, Cremes, Salben

Pickel und Mitesser gehören nicht nur für Teenager, sondern auch für immer mehr Erwachsene zum Alltag. Für Letztere sind sie besonders im Arbeitsumfeld lästig. Wer möchte schon, dass sich im Meeting, anstatt auf die zu besprechenden Themen, auf seine Hautverunreinigungen konzentriert wird? Das Team von ALSERpharm* hat sieben Tipps zusammengetragen, mit deren Hilfe für eine lupenreine Haut sorgen.

Innere und äußere Stressfaktoren als Ursache

Reine Haut, Pickel, Mitesser, Cremes, Salben
Äußere und innere Stressfaktoren machen es schwer für reine Haut zu sorgen. Mit den folgenden sieben Tipps gelingt es Ihnen dennoch. (Bild: Matthew Kane / unsplash.com)

Die Ursachen für unreine Haut unter anderem im Stress. Sobald wir gestresst sind, schüttet unser Körper Hormone aus, die sich für eine stärkere Talgproduktion der Haut verantwortlich zeichnen. Dabei muss man zwischen den so genannten inneren und äußeren Stressfaktoren unterscheiden.

Zu erst genanntem zählen beispielsweise Frust oder Ärger mit Vorgesetzten beziehungsweise Kollegen. Darüber hinaus gibt es Umweltfaktoren, die Stress – und damit die Entstehung von Pickeln auch unter uns Erwachsenen – begünstigen. Dazu zählen eine ungesunde Ernährung, der Konsum von Alkohol, Medikamenten, zu wenig Bewegung und so weiter, und so fort. Und auch wenn man seinen (Arbeits-) Alltag noch so gut zu organisieren vermag, manchmal lassen sich stressige Tage und Wochen einfach nicht vermeiden. Damit Sie auch in dieser Zeit mit unreiner Haut fertig, hier einige Tipps & Tricks.

Tipp 1: Salben und Cremes aus der Apotheke

Zinkoxidsalben aus der Apotheke sind ein bewährtes Hilfsmittel, um Pickelhaut zu lindern. Sie aktivieren die Abwehr- und Heilungsprozesse der entzündeten Hautstellen und lassen die Verunreinigungen so schneller abklingen. Zudem haben Sie in der Apotheke bei Bedarf einen Experten an der Hand, der die Art der Hautentzündung zu erkennen und Ihnen gezielte Behandlungscremes zu nennen vermag.

Tipp 2: Pickel niemals ausdrücken!

Werden Pickel selbst ausgedrückt, können Bakterien in die Wunde gelangen, die sich in weiterer Folge entzünden. Die Folge: unschöne Narben. Das Ausdrücken von Pickeln sollte daher vermieden beziehungsweise dem Hautarzt oder der Kosmetikerin überlassen werden. Sie reinigen bei der so genannten „Akne-Toilette“ die Haut aus, ritzen also die verstopften Hautporen mittels einer Kanüle auf und heben die Mitesser heraus. Sobald sich die Haut wieder beruhigt hat, sind Pickel und Mitesser verschwunden.

Tipp 3: Zwei Mal pro Woche Peeling

Auch Peelings mit Salicylsäure bekämpfen Pickel erfolgreich. Die schälende Wirkung der Salicylsäure führt dazu, dass die obersten Hautpartikel entfernt werden. So werden die Talggänge von ihrer Verstopfung befreit und das Hautfett kann ungehindert abfließen.

Tipp 4: Hausapotheke auffüllen

Manchmal ist das, was „Großmutter schon wusste“ das beste. Denn natürlich gibt es auch Mittel aus der Hausapotheke, die die Haut von unschönen Pickeln befreien können. Ein Dampfbad mit Kamillentee öffnet die Poren und lindert Entzündungen während Teebaumöl Pickel austrocknet und die Haut beruhigt.

Tipp 5: Lichttherapie

Wie eingangs erwähnt, sind neben inneren äußerere Faktoren für die Bildung unreiner Haut verantwortlich. Letzteres kann aber auch zur Bekämpfung von Pickeln, Mitessern & Co. genutzt werden. Zum Beispiel Sonnenlicht. Dieses trocknet die Haut und führt zu einer stärkeren Durchblutung. Hier ist es allerdings wichtig den Sonnenschutz nicht zu vergessen, um vorzeitiger Hautalterung und Hautkrebs vorzubeugen.

Tipp 6: Ernährung

Der Zusammenhnag zwischen psychischer und physischer ist nicht zu leugnen. Unser Körper ist ein Stück weit der Spiegel unserer Seele und umgekehrt. Das zeigt sich unter anderem beim Thema Ernährung. Chips, Cola, Fast Food, Nikotin und jede Menge Alkohol sind Gift für unseren Teint. Daher: Auf ausgewogene Ernährung mit frischem Obst und Gemüse, magerem Fleisch und viel Flüssigkeit (allen voran Wasser!) achten.

Tipp 7: Mit Sitosterol und Grüntee-Extrakt gegen die Aknehaut

Sitosterol, wie es beispielsweise in Dermaxaan® forte enthalten ist, kann die Hormontätigkeit regulieren und die Talgproduktion stabilisieren. Grüntee-Extrakt kann die Haut unterstützen eine natürliche Barriere zu bilden, Keime abzuwehren und Bakterien zu bekämpfen. Vitamin C und Zink tragen zu einem funktionierenden Immunsystem bei und schützen die Zellen vor oxidativem Stress, während Kupfer die normale Hautpigmentierung unterstützt. Der B-Vitaminkomplex aus Vitamin B2, B3 und B7 (Riboflavin, Niacin und Biotin) hilft, die normale Haut zu erhalten.

* ALSERpharm ist ein Unternehmen, das sich auf orthomolekulare Medizin und Phytotherapien (Pflanzenheilkunde) spezialisiert hat. Mehr Informationen zu seinen Dienstleistungen und Produkten finden am Thema Interessierte im Internet unter alserpharm.com.

Mit Text- und Informationsmaterial der europäischen Nachrichtenagentur Pressetext.com (pts20160419014)

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.