Google+
Psyche

Wie Hypnose Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden stärken kann

: Mann steht in karger Wüstenlandschaft mit blauem Himmel vor einem großem Stein in Form eines Gehirns.

Nach und nach setzt ein Umdenken ein: So wird die Hypnotherapie seit 2006 nach § 11 PsychThG offiziell als Therapieform anerkannt. (Bild: © Orlando Florin Rosu | stock.adobe.com)

Für viele Menschen fällt die Technik der Hypnose noch immer in den Bereich des esoterischen Hokuspokus. Unzählige effektheischende Hypnoseshows tragen einen großen Teil zu diesem Ruf bei. Doch gerade was die Gesetzeslage betrifft, ist die letzten Jahre ein Umdenken spürbar: So hat der Wissenschaftliche Beirat der Psychologie 2006 offiziell ein Gesetz zur wissenschaftlichen Anerkennung der Hypnotherapie nach § 11 PsychThG verabschiedet. Und dennoch halten sich die klischeehaften Vorstellungen von Hypnose noch immer hartnäckig. Dabei hat Hypnose weniger mit dem weit verbreiteten Bild des glänzenden, schwingenden Pendels und völligem Kontrollverlust zu tun, als weithin angenommen wird. Im Folgenden erfahren Sie, was sich wirklich hinter dem Hypnose-Verfahren verbirgt und wie es Ihnen dabei helfen kann ein gesundes und ausgeglichenes Leben zu führen.

Der direkte Weg zum Unbewussten

In ihrer nun wissenschaftlich anerkannten Anwendung als therapeutisches Heilverfahren lässt sich die Hypnose nicht als eine einheitliche Technik verstehen. Ihren Erfolg schöpft sie aus dem individuellen Zusammenspiel verschiedener Techniken und Vorgehensweisen – jedoch mit einem gemeinsamen Ziel: die Veränderung des Bewusstseinszustandes des Hypnotisanden (der hypnotisierten Person). Als sogenannter unkritischen Zustand ermöglicht dieTrance dem Gehirn, gesprochene Sprache in konkrete Vorstellungen umzuwandeln. Diese werden dann als reale Erfahrungen angenommen und umgesetzt.

Analog zur Hypnose selbst ist auch der Begriff ‚Trance‘ vieldeutig. Unter ihm werden verschiedenste Bewusstseinszustände – verstanden als Folge der Hypnose und Abweichung von unserem alltäglichen Erleben – zusammengefasst. Grundsätzlich zielt die Hypnose darauf ab, einen Zugang zu unserem Unbewussten zu schaffen. Über diese Möglichkeit des Einwirkens sollen spezifische Effekte erzielt werden, die dann auch auf die Lebenswirklichkeit übertragen werden können. Ziele der Hypnotherapie oder des Mentaltrainings können beispielsweise sein:

  • Blockaden zu lösen
  • Persönliche Ziele zu erreichen
  • Traumata aufzuarbeiten
  • Persönlichkeitsenfaltung
  • Stressbewältigung.

So konzentrieren sich die verschiedenen Hypnosetechniken, wie beispielsweise die Hypnose nach CARLO FARADAY® in Hannover auf je bestimmte Schwerpunkte der Problembewältigung. Anders als es uns spektakuläre Hypnoseshows mit teils skurrilen Ereignissen suggerieren, geht es bei dieser Technik nicht darum, die hypnotisierte Person in einen Zustand völliger Willenlosigkeit zu versetzen – ganz im Gegenteil. Unter Hypnose bleibt der Verstand eines Menschen stets aktiv und aufmerksam. Entgegen vieler Befürchtungen verschwinden im Trancezustand auch nicht das persönliche Ethik- und Gerechtigkeitsempfinden.

Nicht jeder Mensch ist gleich suggestibel

Die Empfänglichkeit für Hypnose-Techniken ist nicht bei jeder Person gleich. In Fachkreisen spricht man deshalb auch von einer verschieden stark ausgeprägten, hypnotischen Suggestibilität – oder einfacher ausgedrückt: Hypnotisierbarkeit. Je intensiver sich auf die mittels Hypnose geschaffene ‚Alternativ-Welt‘ eingelassen werden kann – desto erfolgreicher die Hypnose. Der hypnotische Erfolg misst sich am Übernahmegrad suggerierter Inhalte und Erfahrungen in die eigene Lebenswirklichkeit. Eben diese Übertragungsleistung bildet das grundlegende Fundament einer erfolgreichen Hypnose oder Hypnotherapie – speziell bei, über eine lange Zeit hinweg und damit besonders tief verinnerlichten Problemstellungen.

Die Einsatzgebiete von Hypnose sind vielfältig

Doch für wen empfiehlt es sich, eine Hypnose-Praxis aufzusuchen? Allgemein gilt, dass Hypnose-Techniken vielfältig angewendet werden können. Und auch wenn eine therapiebegleitete Hypnose in vielen Fällen eine lohnende Sache ist, können Sie sich auch mit alltäglichen Wünschen, Sorgen und Ängsten an einen Hypnotiseur wenden. Gerade Neujahr ist eine Zeit der guten Vorsätze. Doch wie eine Statistik (Stand: 2019) zeigt, werden diese in den seltensten Fällen konsequent verfolgt. Die Hypnose kann Sie beispielsweise bei der Rauchentwöhnung oder beim Abnehmen unterstützen aber auch bei Schlafstörungen und/oder Depression positive Veränderungen bewirken – die Liste ist lang. Hypnose kann Ihnen dabei helfen, ein gesundes Leben zu führen und Ihr psychisches Wohlbefinden zu stärken. Denken Sie darüber nach, sich einer Hypnose zu unterziehen – dann sollten Sie dies bei einem kompetenten und gut ausgebildeten Hypnotiseur tun. Zum Angebot einer professionell durchgeführten Hypnose gehören:

  • Vorgespräch
  • Besprechung offener Fragen zur Hypnose
  • Absprache der eigenen Erwartungen
  • Einleitung, Herbeiführung und Vertiefung der Hypnose
  • Die eigentliche Therapie
  • Auflösung der Hypnose
  • eine Nachbesprechung.

Achten Sie auf die Seriosität des Angebots und entscheiden Sie sich für einen Hypnotiseur, dem Sie vertrauen und bei dem Sie sich wohlfühlen. Denn letztendlich geht es um Ihre Gesundheit und Ihr persönliches Wohl!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*