Frische Luft für ein Mehr an Gesundheit

Wenn für jemanden etwas nicht nur wirklich wichtig, sondern sogar lebensnotwendig erscheint, dann verwendet er oder sie gerne die Redewendung „ … wie die Luft zum Atmen“. Sicher, Ergonomie bedeutet ein Plus an Rückengesundheit, Lebensqualität und Arbeitsproduktivität. Farb- und Lichtgestaltung wirken sich auf unsere Stimmung aus, aber ohne Luft beziehungsweise frische Luft, nützt uns all das nichts. Im Folgenden geben wir Ihnen einen kurzen Überblick, welche gesundheitliche Schäden aufgrund eines Mangels an Frischluft auftreten und wie Sie dafür Sorge tragen, dass es erst gar nicht so weit kommt.

Volkskrankheit Allergie – zumindest die Symptome sind vermeidbar

Laut ECARF, der Europäischen Stiftung für Allergieforschung, leiden rund 60 Prozent aller Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union unter einer Allergie. Fast die Hälfte (49 Prozent) reagiert allergisch auf Hausstaubmilben, weitere zehn Prozent auf Schimmelpilzsporen*. Dabei könnte man gerade die Bildung eben erwähnter Schimmelpilze von vornherein verhindern. Etwa durch das frische Luft atmen durch Luftfilter. Denn Ursache für Schimmelbildung, sowohl im Haus als auch im Büro, ist oft der Mangel an Frischluft und die damit verbundene hohe Konzentration an Schadstoffen und Luftfeuchtigkeit. Aber auch in einem ganz anderen Bereich unseres Alltags hat eine kontrollierte Wohnraumlüftung (KWL), in Form von Lüftung mit einem Lüftungsgerät, so ihre Vorteile.

Wider die Müdigkeit!

Schon einmal während eines Meetings beinahe weggenickt? Das muss nicht unbedingt am Thema oder am Vortragenden liegen! Denn in vollen Räumen, zum Beispiel bei Sitzungen, ist die Luft oft schon nach einer halben Stunde verbraucht. So werden beim Ausatmen, Husten und Niesen neben Kohlendioxid (CO2) auch Feuchtigkeit und Keime abgegeben. Zudem dünsten Möbel, Bauteile und Stoffe chemische Substanzen aus. Alles zusammen reichert sich in der Luft an – man wird müde und die Leistungsfähigkeit sinkt.

Das kann man mithilfe von KWL vermeiden. Im Gegensatz zu einer Klimaanlage, wird hier die im Raum vorhandene Luft nicht lediglich abgekühlt, sondern komplett ausgetauscht.

Frische Luft – auch für unseren Geldbeutel

Denn dank KWL, wird sowohl der, durch den Eintrag feuchter Raumluft in Gebäuden oft entstehende, Lüftungswärmeverlust als auch der Dämmwertverlust minimiert. Dadurch können Heizkosten gesenkt werden, und zwar deutlich. Summa Summarum bedeutet frisch Luft nicht „nur“ ein Plus an Produktivität und schont den Geldbeutel, sondern steht vor allem für ein Mehr an Gesundheit.

*Bauchau V., Durham S. R.: Prevalence and rate of diagnosis of allergic rhinitis in Europe, in: Eur. Respir. J. 2004, Nov; 24(5), S. 758 – 764.

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.