Google+
Bewegung / Empfehlung / Tipps & Tricks

Office Yoga – Mehr Bewegung im Büro

Office Yoga, Yoga, Entspannung, Bewegung, Natur

Office Yoga bringt Entspannung und Bewegung in Einem.
(Bild: Julia Caesar / unsplash.com)

Wer viel sitzt kennt die Probleme. Mindestens einmal in der Woche schmerzt der Rücken. Die Beine werden müde und steif. Gerade abends, nach acht oder neun Stunden auf dem Bürostuhl will man alles, nur nicht mehr sitzen. Kein Wunder, dass Rückenschmerzen in Deutschland zu den häufigsten Ursachen für Fehltage gehören. Vielfach wird gerade deswegen mehr Bewegung im Alltag und im Büro verordnet. Aber nicht nur Stehpults und das links liegen Lassen von Aufzügen und Rolltreppen helfen dabei mehr Bewegung in den Alltag zu integrieren, sondern auch Bürogymnastik und der neueste Trend: Office Yoga.

Mit Office Yoga entspannen und bewegen Sie sich gleichzeitig

Die Vorteile von Office Yoga liegen auf der Hand. Neben Bewegung und Gymnastik ist Office Yoga zusätzlich eine gute Möglichkeit, um für etwas mehr Entspannung im stressigen Büroalltag zu sorgen. Rückenprobleme und Kopfschmerzen lassen sich so gut in den Griff kriegen. Außerdem verhilft Yoga zu innerer Ruhe und dient als Mittel für die Prävention von Burn-out.

Wir zeigen Ihnen vier einfache Office Yoga Übungen mit denen Sie bereits erste Erfolge im Kampf gegen Rückenschmerzen erzielen können. Übrigens, neben der Entspannung für Körper und Geist, machen die Office Yoga Übungen einfach Spaß. Nicht nur Ihnen, sondern auch Ihren Kollegen. Wir haben es für Sie ausprobiert und viel gelacht.

Erste Übung – Office Yoga für die Augen

Setzen Sie sich aufrecht auf ihren Stuhl. Legen Sie die Linke Hand entspannt auf den Oberschenkel und strecken Sie die rechte Hand waagerecht vor sich aus. Formen sie ein „Daumen-hoch“-Symbol. Beim Einatmen richten Sie ihren Blick auf den Daumennagel. Beim Ausatmen auf einen in der Ferne liegenden Punkt. Das ständige Nachjustieren, um das Sichtfeld scharf zu stellen entspannt die Augenmuskulatur. Diese Übung hilft Ihnen zu entspannen, wenn man lange vor dem Bildschirm sitzt.

Zweite Übung – Rückenkraulen für den Nacken

Setzen Sie sich aufrecht hin. Legen Sie die Hände auf die Schultern. Heben Sie nun einen Ellenbogen in die Luft und drücken Sie den anderen an den Körper. In einer gleichmäßigen, dynamischen Bewegung beginnen Sie nun die Ellenbogen rudernd im Kreis zu bewegen. So als ob Sie im Schwimmbad Bahnen kraulen würden. Machen Sie diese Office-Yoga Übung etwa eine bis drei Minuten lang. Danach sollte sich Ihre Schultermuskulatur bereits entspannt haben.

Dritte Übung – Drehsitz

Setzen Sie sich quer zur Sitzfläche ihres Drehstuhls, sodass sich die Lehne links oder rechts von Ihnen befindet. Drehen Sie nun den Oberkörper Richtung Lehne und greifen Sie danach. Versuchen Sie jetzt über Ihre Schulter zu blicken und spüren Sie die Dehnung im Nacken und Rücken. Halten Sie diese Position mehrere Atemzüge. Danach wechseln Sie die Seite.

Vierte Übung – Den Rücken Stärken

Setzen Sie sich an die vordere Kante Ihres Stuhles und lassen Sie Ihre Arme locker hängen. Beim Einatmen führen Sie beide Arme in einer weiten Bewegung seitlich nach oben über den Kopf. Dort treffen sich die Handflächen. Bauen Sie ruhig etwas Druck auf und versuchen Sie die Schultern nach unten zu ziehen. Atmen Sie entspannt aus. Beim nächsten Einatmen führen Sie die zusammengepressten Handflächen vor ihrem Gesicht nach unten bis vor ihre Brust. Die Ellenbogen zeigen dabei nach außen. Atmen Sie entspannt aus und lösen Sie die Handflächen. Wiederholen Sie diese Übung fünf mal.

Sie haben diese Übungen bereits perfektioniert?

Schauen Sie sich doch auch gerne folgendes Video an. Dort gibt es mehr Ideen, wie Office Yoga umgesetzt werden kann. In der bundesweiten Kampagne „Deutschland entspann dich!“ werden weitere Möglichkeiten gezeigt, die sich super in den Büroalltag integrieren lassen.

(Quelle: Deutschland enspann dich – Für Sie / YouTube)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*