Google+
Bewegung / Tipps & Tricks

Sport für Geist und Gelenke

Sowohl beim Sport als auch bei der Ernährung macht es die Menge, denn bei beidem ist zu viel davon Mord – besonders für die Gelenke. Doch neben der Über- ist vor allem die einseitige Belastung ein Problem. Und auch beim Thema Ernährung kann man es besser machen. Je nach Schwere des Gelenkschadens, ist auch der Griff zu einem Nahrungsergänzungsmittel, wie sie beispielsweise auf Glucosamine.com zu finden sind, hilfreich. 

Wider besserem Wissens

Kampfsprt ist wahres Geift für die Gelenke

Betroffene sollten ihre Gelenke schonen und auf Kampfsport verzichten. (Bild: Benjamin Thorn / pixelio.de)

Die (Arbeits-) Welt von heute ist eine Welt voller Widersprüche. Obwohl die positiven Wirkungen von Sport, sowohl für unseren Geist als auch unseren Körper, unter der deutschen Bevölkerung unbestritten scheint, bekennt sich die absolute Mehrheit der hiesigen Arbeitnehmer zu den Sportmuffeln angehörig. Hauptursache hierfür ist ihrer Meinung nach ihr vergeblicher Kampf gegen den „inneren Schweinehund“. Das mit dem Bewegungsmangel oft einhergehende Übergewicht ist eine zusätzliche Belastung für unsere Gelenke.

Diese Sportarten sind Gift

Wer jedoch den Kampf gegen den Schweinehund gewonnen hat, der übertreibt es oft – und öffnet damit Schäden für seine Gelenke Tür und Tor. Neben Übertreibung stellt, gerade für jene, die bereits vorbelastet sind, die Wahl falscher Sportarten ein weiteres Problem dar.

  • Kampfsportarten (z. B. Boxen oder Karate)
  • Ball- oder Mannschaftssportarten (z. B. Beispiel Hand- oder Fußball)
  • alle Sportarten, die Sprünge, schnelle Richtungswechsel oder abruptes Stoppen beinhalten (z. B. Squash)

Gelenke schon und trotzdem fit bleiben

Joggen ist ein Streitfall. Denn diese Sportart stellt ebenfalls eine Belastung für Gelenke dar. Hier machen allerdings viele den Fehler und sparen am richtigen Laufschuh. Für alle, die Sport machen gilt, dass Sie bei der Wahl ihrer Sportart immer (!) die positiven Gesichtspunkte wie Gewichtsreduktion, Muskelaufbau, Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems und Verbesserung des Immunsystems ins Verhältnis zur Gelenkbelastung setzen. Daneben ist die Frage nach der richtigen Ernährung wichtig.

Achten Sie auf den Säure-Basen-Haushalt

Was vielen nicht bewusst ist: oft sind Störungen im Säure-Basen-Haushalt verantwortlich für Übergewicht. Wer hier auf ein gesundes Verhältnis achten – und damit seinen Gelenken etwas Gutes tun – möchte, sollte neben viel Obst und Gemüse ausreichend Sprossen zu sich nehmen. Empfehlenswert sind Gerichte wie Kürbis-Möhren-Püree oder Gemüse-Ratatouille. Je nach Schwere des Gelenkschadens, ist auch der Griff zu Glucosamin, einem Nahrungsergänzungsmittel, das dem Körper beim Aufbau und der Versorgung von Knorpel unterstützt, hilfreich.

1 Kommentar

  1. Dariusz Sadowski says:

    Bestellte schon öfters bei Glucosamine.com. Zuerst Glucosamin, danach Artro-5. Hat mir gut geholfen.

    Dariusz

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*