Sport auf kleinstem Raum: 3 Ideen für zu Hause

Junger sportlicher Mann macht Körpergewichtsübungen und Dehnübungen zu Hause

Um sich gute Gewohnheiten wie regelmäßiges Sporttreiben anzueignen, lohnt es sich, es sich so einfach wie möglich zu machen. Auch zu Hause immer wieder kurze Einheiten einzulegen, kann dabei unterstützen. Wir haben ein paar Tipps und Anregungen zusammengestellt, die sportliche Aktivität nochmals alltagstauglicher machen.

Sport auf kleinstem Raum: Warum überhaupt?

Unser Zuhause ist unser Ausgangspunkt: Die Routinen, die wir hier pflegen, sind entscheidend. Mit den richtigen Ideen fällt es leichter, diese guten Gewohnheiten langfristig zu pflegen; nach Möglichkeit häufiger zwischendurch oder sogar auf Reisen. Denn auch die Bewegung im Freien gelingt nicht immer, wenn uns beispielsweise schlechtes Wetter abschreckt. Ein anderer Grund kann auch die Luftverschmutzung in der unmittelbaren Nähe sein: Ist diese zu hoch, stellt sie ein eigenes Gesundheitsrisiko beim Sporttreiben dar.

#1: Yoga

Yoga ist wohl der Klassiker schlechthin, wenn es um Bewegung und Sport auf kleinstem Raum geht. Die Fangemeinde wächst nach wie vor und es gibt unzählige Abwandlungen wie Ziegen-Yoga oder Office-Yoga. Zahlreiche Flows zum Nachmachen und Erklärungen zu Übungen in allen Schwierigkeitsstufen finden sich online, allem anderen voran auf YouTube.

#2: Krafttraining

Junger sportlicher Mann macht Körpergewichtsübungen und Dehnübungen zu Hause
Mit den richtigen Ideen lässt sich Sport auf kleinstem Raum auch zwischendurch umsetzen. (Bild: © BullRun | stock.adobe.com)

Auch hierfür muss man nicht unbedingt ins Fitnessstudio: Es ist ein weit verbreiteter Irrtum, dass Krafttraining Gewichte brauchen würde. Dabei ermöglichen Körpergewichtsübungen ein unkompliziertes Training, das ausschließlich auf dem eigenen Körpergewicht basiert. Für den Anfang kann es empfehlenswert sein, anstrengende Übungen abzuwandeln und etwa bei Liegestütze mit Knieliegestütz zu beginnen.

#3: Gleichgewicht für Fortgeschrittene

Wer gerne surft und/oder den Sport auf kleinstem Raum ein weniger spaßiger gestalten möchte, kann auch Hilfsmittel wie zum Beispiel ein Wahu Board nutzen. Bei dieser Art von Balance Boards steht man auf einem kurzen Brett in Form eines Surfboards, das auf einer runden Holzrolle liegt. Mit vergleichsweise einfachen Übungen lassen sich damit Gleichgewichtssinn und Koordination trainieren, zudem werden verschiedene Muskelgruppen aktiviert.

Es sich leicht machen

Übrigens: Wenn Sie das Gefühl haben, durch die Corona-Pandemie insgesamt weniger Sport zu treiben, sind Sie in guter Gesellschaft. Laut einer Umfrage trieben etwa 30 Prozent der Befragten weniger Sport. Lediglich 17 Prozent haben ihre sportlichen Aktivitäten gesteigert.

Wenn Sie sich entscheiden, (wieder) sportlich aktiver zu werden, ob nun allgemein oder auf kleinstem Raum, ist Regelmäßigkeit Trumpf. Bereits wenige Minuten am Tag oder mehrmals in der Woche machen einen wichtigen Unterschied. Gerade bei Sport-Übungen zu Hause und auf kleinstem Raum gilt jedoch:

  • Langsam anfangen und schrittweise steigern, anstatt sich zu überfordern.
  • Sich mit den Übungen vertraut machen, um sie richtig auszuführen.

Wir hoffen, dass bei diesen Ideen etwas für Sie dabei war, und wünschen viel Erfolg!

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.